Stadt- und Landkreis Heilbronn

Kirchardt: Noch einmal gut gegangen
Unterland: Zahlreiche Enkeltrickversuche
Bad Friedrichshall: Sattelzug gegen PKW
Lehrensteinsfeld: Alkohol und ein Unbekannter
Untergruppenbach: Diebe können alles brauchen
A 6/Bad Rappenau: LKW-Fahrer verletzt
Leingarten: Nach räuberischem Diebstahl in Haft
Heilbronn: Zündelnde Kinder in Grundschule
Bad Wimpfen: Auto gerammt und geflüchtet
Erlenbach: Auffahrunfall auf der A6
Heilbronn: Unfall bei Einsatzfahrt
Heilbronn: Verkehrsunfall an Kreuzung
Heilbronn: Zeugen nach Unfallflucht gesucht

+++Kirchardt: Noch einmal gut gegangen

Mit leichten Verletzungen kam ein Zehnjähriger bei einem Unfall in Kirchardt am Dienstagnachmittag davon. Ein nicht bekannter Autofahrer hielt gegen 13.40 Uhr vor der Fußgängerampel in der Hauptstraße an und winkte dem Kind, dass es die Straße trotz auf Rot geschalteter Ampel überqueren darf. Eine 25-Jährige sah dies offenbar nicht, sie fuhr über die Fußgängerfurt. Ihr Seat erfasste den Jungen und warf ihn zu Boden. Das Kind wurde vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in eine Klinik gefahren.

+++Unterland: Zahlreiche Enkeltrickversuche

Zahlreiche Senioren bekommen derzeit wieder Anrufe von Unbekannten, die sich als Verwandte oder Bekannte ausgeben und behaupten, sie würden bei einem Notar oder einem Anwalt in Ludwigsburg sitzen. Weil ein Termin versäumt wurde, müsse der Anrufer oder die Anruferin nun eine bestimmte Summe bezahlen. Eine 80-jährige Sontheimerin reagierte, wie die Polizei es mag. Sie wurde von einer Frau angerufen, die sich als ihre Enkelin ausgab und ihr vorschwindelte, sie säße bei
einem Anwalt und bräuchte sofort 4.000 Euro. Es würde gleich jemand von Ludwigsburg aus losfahren und das Geld abholen. Die Seniorin willigte ein und sagte das Geld zu. Nach dem Telefongespräch alarmierte sie allerdings die Polizei. Zum Geldabholen kam dann aber niemand.

+++Bad Friedrichshall: Sattelzug gegen PKW

Zwei Insassen eines PKW wurden bei einem Unfall in Bad Friedrichshall am Montagabend leicht verletzt. Ein 50-Jähriger befuhr mit seinem Sattelzug die Neuenstadter Straße. Als der LKW in einer Linkskurve auf die Gegenfahrspur geriet, streifte der Auflieger des Lastwagens den Peugeot einer entgegen kommenden 19-Jährigen. Die junge Frau und ihre 45 Jahre alte Beifahrerin erlitten leichten Verletzungen. Die Neuenstadter Straße war während der Unfallaufnahme voll gesperrt.

+++Lehrensteinsfeld: Alkohol und ein Unbekannter

War der zu tiefe Blick ins Glas oder ein Unbekannter die Ursache eines Unfalls am Dienstagabend bei Lehrensteinsfeld? Ein 30-Jähriger befuhr gegen 19.20 Uhr mit seinem Audi die Straße von Ellhofen in Richtung Lehrensteinsfeld, als ihm laut seinen Angaben ein silberner PKW teilweise auf seiner Fahrspur entgegen kam. Um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden sei er nach rechts ausgewichen. Der Audi geriet dadurch von der Straße ab und prallte mit der Beifahrerseite gegen einen Baum. Am Audi entstand Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. Der
Fahrer des Wagens musste zu einer Blutentnahme mitkommen, da er offensichtlich Alkohol getrunken hatte. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise auf den Unbekannten oder den Unfallverlauf geben können. Diese möchten sich unter der Telefonnummer 07134 9920 beim Polizeirevier Weinsberg melden.

+++Untergruppenbach: Diebe können alles brauchen

Es ist immer wieder unglaublich, was Diebe alles brauchen können. In der Zeit zwischen dem Freitag der vergangenen Woche und Montag bauten Unbekannte an der Burg Stettenfels bei Untergruppenbach eine Plastikhalbschranke mit drei gelben Blinklichtern und eine Alustange zum Befestigen von Verkehrsschildern ab und stahlen beide Gegenstände. Hinweise auf die Täter hat die Polizei keine. Entsprechende Beobachtungen sollten unter der Telefonnummer 07131 644630 dem Polizeiposten Untergruppenbach mitgeteilt werden.

+++A 6/Bad Rappenau: LKW-Fahrer verletzt

Zu einem Auffahrunfall, bei dem ein LKW-Fahrer leichte Verletzungen erlitt, kam es am Dienstagabend auf der A 6. Ein 37-Jähriger befuhr die Autobahn in Richtung Nürnberg und übersah offenbar, dass sich in Höhe der Anschlussstelle Bad Rappenau der Verkehr vor ihm staute. Sein Zugfahrzeug prallte gegen das Heck eines vor ihm bremsenden Sattelzugs. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von fast 40.000 Euro. Da der Truck des 37-Jährigen abgeschleppt werden musste, dauerte die Bergung länger und es kam zu einem entsprechenden Stau.

+++Leingarten: Nach räuberischem Diebstahl in Haft

27 Tafeln Schokolade und 19 Tuben Zahnpasta steckte ein 34-Jähriger am Montagvormittag in einem Discounter in Großgartach ein. Als er die Kasse passierte, ohne zu bezahlen, sprach ihn die Filialleiterin an. Er versuchte zu flüchten und stieß die Frau dabei zu Boden. Trotzdem konnte sie mit Hilfe einer weiteren Mitarbeiterin die Flucht verhindern. Zum Glück griff auch noch ein Kunde ein und so konnte der Mann der alarmierten Polizei übergeben werden. Die Filialleiterin und ihre Mitarbeiterin sowie der helfende Kunde erlitten bei der Auseinandersetzung leichte Verletzungen. Der Rumäne, der in Deutschland keinen Wohnsitz hat, wurde inzwischen einem Richter vorgeführt, der auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heilbronn Haftbefehl wegen räuberischen Diebstahls erließ. Der 34-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

+++Heilbronn: Zündelnde Kinder in Grundschule

Zwei Kinder haben am Dienstagnachmittag in der Grundschule von Heilbronn-Klingenberg für große Aufregung gesorgt. Kurz nach 14 Uhr teilten die sieben und acht Jahre alten Jungen einer Lehrerin mit, dass es auf der Jungentoilette gebrannt habe, sie die Flammen aber bereits löschen konnten. Die Lehrkraft meldete sich daraufhin bei der Polizei, um die Brandstiftung anzuzeigen. Beim Eintreffen der Ermittler stellte sich dann heraus, die Jungen hatten den Brand nicht nur gelöscht, sie waren auch für die Entstehung verantwortlich. Einer der beiden hatte ein Feuerzeug gefunden, welches die Jungen dann sogleich ausprobierten. In mehreren Kabinen steckten sie Klopapier in Brand, gerieten aber in Panik, als das Feuer schnell begann sich auszubreiten. Trotz allem gelang es den Kindern mit Wasser aus den Waschbecken und Toiletten die Flammen zu löschen. Aus Angst vor einer Strafe entsorgten sie dann das Feuerzeug. Der Schrecken ist in diesem Fall wohl allerdings größer als die entstandenen Beschädigungen. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf etwa 100 Euro.

+++Bad Wimpfen: Auto gerammt und geflüchtet

Über rund 2.000 Euro Sachschaden an seinem 3er BMW ärgert sich ein 78-Jähriger aus Bad Wimpfen. Der Wagen stand am Montagnachmittag vor dem Wohnhaus des Seniors in der Sudetenstraße als Nachbarn in der Zeit zwischen 17.15 Uhr und 17.30 Uhr eine Kollision hörten. Ein bislang Unbekannter war mit seinem Fahrzeug am BMW hängengeblieben und entfernte sich daraufhin von der Unfallstelle ohne seine Personalien zu hinterlassen. Aufgrund gesicherter Spuren wird davon ausgegangen, dass es sich beim Verursacher um den Fahrer eines roten Fahrzeugs gehandelt haben muss. Da sich die Unfallstelle in unmittelbarer Nähe zum roten Turm und dem Bad Wimpfener Steinhaus befindet, hofft die Polizei nun auf Besucher, die eventuell den Unfall beobachten und Hinweise auf den Verursacher geben können. Diese werden gebeten, sich unter der Nummer 07132 93710 beim Polizeirevier in Neckarsulm zu melden.

+++Erlenbach: Auffahrunfall auf der A6

Im dreispurig eingerichteten Baustellenbereich der A6 kam es am Mittwochmorgen zwischen dem Autobahnkreuz Weinsberg und der Anschlussstelle Neckarsulm, in Fahrtrichtung Mannheim zu einem Auffahrunfall. Ein 48-Jähriger musste mit seinem
Skoda verkehrsbedingt stark abbremsen. Eine dahinter fahrende 41-Jährige prallte
mit ihrem VW ungebremst auf den Skoda. Durch den Zusammenstoß wurden beide Beteiligte sowie die Beifahrerin im Skoda leicht verletzt.

+++Heilbronn: Unfall bei Einsatzfahrt

Am Mittwochmittag kam es in Heilbronn, auf der Neckartalstraße zu einem Unfall zwischen einem Einsatzfahrzeug des Deutschen Roten Kreuzes und einem Pkw. Eine Frau war mit ihrem Pkw in Richtung Heilbronn unterwegs, als sie den Rettungswagen hinter sich wahrnehmen konnte. Bei dem Versuch, Platz für das Einsatzfahrzeug zu machen, musste sie wegen des vorausfahrenden Pkw, dessen Fahrer abbremste, zur Mitte ausweichen. Dabei kam es zum Unfall mit dem Rettungsfahrzeug. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Beifahrerin des Pkw erlit leichte Verletzungen. Es entstand ein Sachschaden von etwa 10.000 Euro.

+++Heilbronn: Verkehrsunfall an Kreuzung

Ein 65-Jähriger war am Mittwochabend in Heilbronn auf der Schauffelenstraße in Richtung Mannheimer Straße unterwegs. An der Kreuzung zur Dammstraße bog ein Mazdafahrer von Osten kommend in die Schauffelenstraße ein und es kam zum Zusammenstoß den beiden Pkw. Beide Fahrzeuge wurden dabei stark beschädigt. Der Mazdafahrer wurde aufgrund leichter Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

+++Heilbronn: Zeugen nach Unfallflucht gesucht

Am Mittwochmorgen, zwischen 10 Uhr und 10.45 Uhr, beschädigte ein bislang Unbekannter mit seinem Fahrzeug in der Heilbronner Salzstraße einen geparkten VW
Golf. Vermutlich touchierte der Unbekannte den geparkten Pkw mit seinem Wagen beim Vorbeifahren und flüchtete anschließend, ohne seine Personalien zu hinterlassen. An dem Golf entstand ein Sachschaden von etwa 3.500 Euro. Zeugen werden gebeten, sich unter 07131 104-2500 beim Polizeirevier in Heilbronn zu melden.

hjs

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.