Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn: Immer wieder falsche Polizeibeamte
Heilbronn: Knapp an einer Katastrophe vorbei
Kirchardt: Dumm gelaufen
Kirchardt: Unfallbeteiligter gesucht
Gemmingen: Einbrecher in der Schule
Bad Rappenau-Fürfeld: Hoher Schaden, wenig Beute
Heilbronn: Nach Unfall LKW gesucht
Heilbronn/Brackenheim/Bad Rappenau: Eisglatte Straßen
Massenbachhausen: Ein Verletzter und hoher Sachschaden
Schwaigern: Mehrmals zu weit links gefahren
Leingarten: Hoher Sachschaden bei Einbruch
Heilbronn: Kupferdiebe auf Baustelle
Heilbronn: Autos aufgebrochen

+++Heilbronn: Immer wieder falsche Polizeibeamte

Ohne Erfolg blieben die Bemühungen von Betrügern, die wieder als falsche Polizeibeamte ihre Opfer über´s Ohr hauen wollten. Sechs Fälle wurden am Montag im Bereich des Stadtgebiets Heilbronn und im Stadtteil Böckingen angezeigt. Stets erzählten die Unbekannten den angerufenen Bürgern, dass in der Straße, in der sie wohnen, eingebrochen worden sei. Der Polizei sei es gelungen, die Täter festzunehmen. Bei diesen hätten die Beamten einen Zettel mit dem Namen der Angerufenen gefunden. Alle Opfer ließen sich nicht auf irgendwelche Forderungen ein, sondern legten auf und verständigten die richtige Polizei.

+++Heilbronn: Knapp an einer Katastrophe vorbei

Ausströmendes Gas in dem Wohnhaus einer sechsköpfigen Familie in der Heilbronner Strombergstraße wurde am Montagabend gemeldet. Die Feuerwehr stellte tatsächlich Gasgeruch mittels einer Messung fest. Offensichtlich hatte die Gasheizung einen Defekt und wurde von den Experten der Wehr abgestellt. Zwei Kindern der Hausbewohner war es bereits übel geworden. Die zehn und 16 Jahre alten Mädchen wurden vom
Rettungsdienst versorgt und zur Beobachtung ins Krankenhaus gefahren.

+++Kirchardt: Dumm gelaufen

Pech hatten zunächst Unbekannte am Montag in einem Waldstück bei Kirchardt. Der Polizei wurde gegen 17.30 Uhr ein Mercedes Sprinter in dem Wald gemeldet. Wie die Beamten dann feststellten, stand der Wagen festgefahren auf einem Waldweg mit dem Heck zu einem Brennholzstapel. Zwei 35 und 39 Jahre alte Männer hatten offensichtlich bereits eine größere Menge frisch aus einem Flächenlos heraus gemachtes Holz in den Transporter eingeladen. Aufgrund des Regens war der Boden allerdings derart aufgeweicht, dass
der dann zu schwere Sprinter nicht mehr herausfahren konnte. Also luden die beiden Bulgaren wieder aus. Als die Polizeistreife eintraf,
befand sich noch etwa ein Ster des bereits gesägten Holzes im Transporter. Gegen die bislang polizeilich noch nicht aufgefallenen Männer wird nun wegen Diebstahls ermittelt.

+++Kirchardt: Unfallbeteiligter gesucht

Die Polizei sucht nach einem Unfall in Kirchardt-Berwangen am Montagabend einen der drei Beteiligten. Gegen 19.30 Uhr befuhr ein 29-Jähriger mit seinem Audi die Salinenstraße in Richtung Kirchardt. Am Ende einer langgezogenen Linkskurve wollte er an einem auf der rechten Straßenseite geparkten Opel Zafira vorbeifahren. Als er gerade ausgeschert hatte, kam dem jungen Mann ein Pkw mit, seiner Ansicht nach überhöhter Geschwindigkeit, entgegen. Um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden bremste er und wich nach rechts aus.
Dabei stieß sein Auto mit großer Wucht gegen den geparkten Opel. Der Entgegenkommende hielt kurz an und fuhr dann aber weiter. Von dessen Fahrzeug ist nur bekannt, dass es sich um einen dunklen Wagen handelt. Der Audi-Fahrer erlitt bei der Kollision leichte Verletzungen. An seinem Fahrzeug und dem Opel Zafira entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 25.000 Euro. Hinweise auf den unbekannten Unfallbeteiligten gehen an das Polizeirevier Eppingen, Telefon 07262 60950.

+++Gemmingen: Einbrecher in der Schule

Essbares und ein wenig Bargeld fanden Einbrecher am vergangenen Wochenende im Lehrerzimmer der Wolf-von-Gemmingen-Schule in Gemmingen. Die Unbekannten drangen durch ein Fenster in das Lehrerzimmer im Schulgebäude ein und durchwühlten dort Schränke und Schreibtische. Die Täter rissen Packungen von Süßigkeiten auf und aßen diese noch am Tatort. Hinweise auf die Einbrecher hat die Polizei keine.

+++Bad Rappenau-Fürfeld: Hoher Schaden, wenig Beute

Wie eigentlich immer war der bei einem Einbruch in eine Kindertagesstätte entstandene Sachschaden um ein Vielfaches höher als
der Wert der Beute. Unbekannte mussten diese Erfahrung am vergangenen
Wochenende machen. Sie brachen in die Kindertagesstätte in Fürfeld ein, durchwühlten die Räume und öffneten Schränke zum Teil gewaltsam.
Dort fanden sie ein bisschen Bargeld. Der Polizeiposten Bad Rappenau,
Telefon 07264 95900, hofft auf Zeugen, denen in der Zeit zwischen Freitagnachmittag und Montagmorgen im Bereich des Bornhäusser Wegs, der Heilbronner Straße oder Sinsheimer Straße verdächtige Personen oder ein Fahrzeug aufgefallen sind.

+++Heilbronn: Nach Unfall LKW gesucht

Nach einem Unfall in Heilbronn am Montagvormittag sucht die Polizei einen weißen LKW und dessen Fahrer. Der Unbekannte befuhr in der Zeit zwischen 10 und 12 Uhr die Friedrich-Naumann-Straße und streifte mit seinem Laster vor dem Gebäude Nummer 32 einen dort geparkten schwarzen VW Tiguan. An diesem entstand Sachschaden in Höhe
von mindestens 1.500 Euro. Die Polizei fand am VW weiße Lackantragungen vom Verursacherfahrzeug. Hinweise gehen an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

+++Heilbronn/Brackenheim/Bad Rappenau: Eisglatte Straßen

Eisglatte Straßen wurden am späten Montagabend in dem Bereich zwischen Heilbronn, Bad Rappenau und Brackenheim gemeldet. Bei Güglingen fuhr ein 24-Jähriger mit seinem Audi in Richtung Kleingartach, als der Wagen auf einer vereisten Stelle ins Rutschen geriet, nach links von der Straße abkam und gegen einen Baum prallte.
Der junge Mann wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Außerdem ereigneten sich mehrere kleine Unfälle ohne Verletzte. Die Straße zwischen Fürfeld und der B 39 musste von der Polizei gesperrt werden. Zwischen Brackenheim und Stetten mussten ein
Sattelzug und ein Wohnwagengespann stehen bleiben, da die Fahrbahn in
Höhe der dortigen Mülldeponie spiegelglatt war. Die Polizei sperrte die Strecke eine Zeit lang komplett. Die ausgerückte Freiwillige Feuerwehr Stetten streute rund 300 Kilogramm Tausalz auf die Fahrbahn, bevor es weitergehen konnte. Zwischen Schwaigern und Stetten kam ein Peugeot auf der glatten Fahrbahn ins Schleudern und geriet nach rechts von der Straße ab.

+++Massenbachhausen: Ein Verletzter und hoher Sachschaden

Ein leicht Verletzter und rund 30.000 Euro Sachschaden waren die Folgen eines Unfalls am Montagabend zwischen Massenbach und Massenbachhausen. Ein 31-Jähriger fuhr dort mit seinem PKW und übersah an einer Kreuzung offenbar das in Richtung Kirchhausen einbiegende Fahrzeug eines 56-Jährigen. Der jüngere Verkehrsteilnehmer erlitt leichte Verletzungen. Da ein Atemalkoholtest bei ihm deutlich machte, dass er unter Alkohol stand,
musste er zu einer Blutentnahme mitkommen. Sein Führerschein wurde einbehalten.

+++Schwaigern: Mehrmals zu weit links gefahren

Die Polizei sucht einen Unbekannten, der am Montagmorgen auf der Strecke zwischen Neipperg und Nordheim einen „Linksdrall“ hatte. Wie eine 51-Jährige bei der Polizei anzeigte, fuhr sie gegen 9 Uhr mit ihrem BMW in Richtung Neipperg, als ihr in einer leichten Linkskurve der Unbekannte mit seinem PKW entgegen kam. Da er zu weit links fuhr,
streiften sich die Autos an den Fahreraußenspiegeln. Der Entgegenkommende fuhr weiter, obwohl er den Streifer hätte bemerken müssen. Bei dem Fahrer handelt es sich um einen älteren Mann mit Brille. Sein Wagen ist silber oder hellblau und in der Größe eines VW
Polo. Auf dem Fahrerspiegel befand sich ein kleiner Zusatzspiegel, wie er bei Fahrschulautos üblich ist. Die BMW-Fahrerin wurde von einer anderen Autofahrerin darauf hingewiesen, dass der Unbekannte auch ihr entgegen kam und ebenfalls zu weit links unterwegs war. Diese Frau und andere Zeugen oder Geschädigte, denen das in Richtung Nordheim gefahrene Auto aufgefallen ist, möchten sich unter der Telefonnummer 07133 2090 beim Polizeirevier Lauffen melden.

+++Großgartach: Hoher Sachschaden bei Einbruch

Sachschaden in Höhe von über 2.000 Euro richteten Unbekannte bei einem Einbruch in der Nacht zum Montag in Großgartach an. Die Täter schlugen offenbar mit einem Hammer die Scheibe einer Tür ein und gelangten durch diese in den Ausstellungsraum der Firma in der Benzstraße. Da es ihnen nicht gelang, die Tür zum Büro aufzubrechen, schlugen sie das Fenster zu den Lagerräumen ein, kletterten hinein und versuchten auf diesem Weg, ins Büro zu kommen. Sie schlugen die Scheibe einer weiteren Tür ein und gelangten dann endlich an ihr Ziel. Im Büro wuchteten sie mit brachialer Gewalt Schreibtischschubladen auf. Doch dort erlebten sie eine Enttäuschung,
denn sie fanden lediglich den bescheidenen Inhalt einer Kaffeekasse. Es wird nicht ausgeschlossen, dass es sich bei den Tätern um dieselben wie bei einem Einbruch Mitte Dezember in das gleiche Firmengebäude handelt. Wer in der Nacht von Sonntag auf Montag, kurz vor Mitternacht, am Ende der Benzstraße verdächtige Beobachtungen gemacht hat, möchte sich beim Polizeiposten Leintal, Telefon 07138 810630, melden.

+++Heilbronn: Kupferdiebe auf Baustelle

Schon zweimal waren Kupferdiebe auf einem Baustellengelände in Heilbronn aktiv. In der Nacht zum 13. Januar stahlen die Unbekannten von der Baustelle in der Paulinenstraße, wo Studentenwohnungen entstehen sollen, insgesamt rund 900 laufende Meter 3 sowie 5 X 1,5 qmm-Kabel in einem Wert von rund 400 Euro. Ein Vielfaches an Wert hat
das Kabel, das am vergangenen Wochenende wegkam. Das 500 Meter lange und dicke Kupferkabel hat ein Gewicht von rund 600 Kilogramm. Die Diebe wickelten es von der Trommel ab und ließen diese zurück. Die Polizei hofft auf Personen, denen die „Arbeiten“ aufgefallen sind, diese jedoch nicht mit einer Straftat in Verbindung gebracht haben und nun Hinweise auf die Täter oder deren Fahrzeug geben können. Hinweise nimmt das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500, entgegen.

+++Heilbronn: Autos aufgebrochen

Zwei aufgebrochene PKW in Heilbronn wurden der Polizei am Wochenende gemeldet. In der Nacht zum Samstag brachen Unbekannte die Beifahrertüre an einem in der Zeit zwischen 3.30 Uhr und 4.15 Uhr in der Oststraße, vor dem Gebäude Nummer 25 geparkten PKW auf. Aus dem Wagen stahlen sie das Autoradio und etwas Bargeld. In der Karmeliterstraße stand in der Nacht zum Montag vor dem Gebäude Nummer
54 ein silberner Toyota Aygo. An diesem schlugen Unbekannte die Scheibe der Beifahrertür ein und bauten ein mobiles Navigationsgerät der Marke TomTom aus. Hinweise auf die Täter hat die Polizei derzeit keine.

hjs.

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.