Stadt- und Landkreis Heilbronn

Untergruppenbach-Unterheinriet: Zwei Unfälle legen Ortseinfahrt lahm
Eppingen: Beinahe Frontalzusammenstoß
Eppingen: Pech gehabt
Eppingen: Grünes Verursacherfahrzeug gesucht
Heilbronn: Erst auffallen und dann Rausch ausschlafen
Heilbronn: Sachbeschädigungen aufgeklärt?
Heilbronn: Unfall mit Linienbus
Heilbronn: Reifenstecher in Tiefgarage
Neckarwestheim: Schwere Arbeit wegen Kupferkabel
Lauffen: Schwere Arbeit wegen Baggerschaufel
Nordheim: Autofahrerin verletzt
Gundelsheim: Einbruch misslungen – jetzt im Knast

+++Untergruppenbach-Unterheinriet: Zwei Unfälle legen Ortseinfahrt lahm

Gleich zwei Unfälle ereigneten sich am Mittwochmittag, gegen 12.30
Uhr, in Unterheinriet. Zunächst war die Fahrerin eines Pkws von
Abstatt her kommend im Bereich der Einmündung zur Abstatter Straße
(L1111) über die Fahrbahn gerutscht und gegen eine gegenüberliegende
Laterne geprallt. Ihr Fahrzeug wurde zurück auf die Straße
abgewiesen. Nahezu gleichzeitig kam ein Lkw aus Richtung
Untergruppenbach angefahren. Aus Richtung Unterheinriet kam ein
Linienbus. Die Fahrerin des Linienbusses wollte das Hindernis
umfahren. Ein Pkw hatte bereits auf der Gegenfahrbahn angehalten um
der Busfahrerin dies zu ermöglichen. Der Lkw-Fahrer kam auf der
abschüssigen Strecke mit seinem Scania ins Rutschen. Offenbar konnte
der Fahrer ein Auffahren auf den vor ihm haltenden Pkw nicht mehr
verhindern weshalb er nach links auswich und dort mit dem Bus
kollidierte. Dessen Fahrerin wurde hierbei leicht verletzt und musste
vorsorglich in einer Klinik behandelt werden. An allen drei
Fahrzeugen entstand Sachschaden, der auf circa 50.000 Euro geschätzt
wird. Die Fahrbahn war für die Dauer der Unfallaufnahme fast zwei
Stunden blockiert. Zum Unfallzeitpunkt war Schneematsch auf der
Fahrbahn.

+++Eppingen: Beinahe Frontalzusammenstoß

Nach einem Unfall auf der B 293 bei Eppingen am Dienstagnachmittag
sucht die Polizei einen schwarzen Alfa Romeo Mita. Der Unbekannte
fuhr kurz vor 14.30 Uhr innerhalb einer kleinen Fahrzeugschlange auf
der Bundesstraße zwischen Eppingen-Rohrbach und der Abfahrt
Eppingen-West in Richtung Heilbronn und überholte trotz Gegenverkehr.
Ein entgegen kommender 51-Jähriger musste seinen VW Passat stark
abbremsen und nach rechts lenken, um einen Frontalzusammenstoß zu
verhindern. Dabei geriet der Wagen an die Leitplanke. Der Überholer
gab Gas und flüchtete in Richtung Heilbronn. Das Kennzeichen des
Alfas konnte abgelesen werden. Die Polizei sucht Zeugen, die den
Vorfall beobachteten. Sie werden gebeten, sich unter der
Telefonnummer 07262 60950 beim Revier in Eppingen zu melden.

+++Eppingen: Pech gehabt

Eine Festnahme in Eppingen führte zur Aufklärung einer Straftat,
die bereits im Jahr 2015 begangen wurde. Beamte des örtlichen
Polizeireviers suchten und fanden einen per Haftbefehl gesuchten
33-Jährigen in dessen Wohnung. In seinem Kleiderschrank fanden die
Polizisten zwei Kennzeichen, die im Juli 2015 von einem Auto in
Eppingen abmontiert und gestohlen wurde. Der Haftbefehl gegen den
Mann bestand wegen verschiedener Eigentumsdelikte. Er wurde in eine
Haftanstalt eingeliefert. Wegen der gestohlenen Kennzeichen wird
gegen den Mann nun ermittelt.

+++Eppingen: Grünes Verursacherfahrzeug gesucht

Die Polizei sucht nach einer Unfallflucht am Dienstagmittag in
Eppingen ein grünes Fahrzeug. Eine 38-Jährige parkte ihren grauen
Opel Astra kurz vor 13 Uhr auf dem Parkplatz eines
Lebensmitteldiscounters in der Tullastraße. Als sie zehn Minuten
später zurückkam, war das Auto an der Front beschädigt. Die
Schadenshöhe schätzt die Polizei auf rund 2.000 Euro. An den
Beschädigungen fanden die Beamten grüne Lackantragungen, weshalb nun
nach einem beschädigten grünen Fahrzeug gesucht wird. Hinweise auf
dieses oder den Fahrer gehen an das Polizeirevier Eppingen, Telefon
07262 60950.

+++Heilbronn: Erst auffallen und dann Rausch ausschlafen

Wie ein 29-Jähriger am frühen Mittwochmorgen nach einem Diebstahl
in Heilbronn seine Beute wegtragen wollte, wird wohl sein Geheimnis
bleiben. Um 3.30 Uhr löste die Alarmanlage eines Getränkehandels aus,
woraufhin der Besitzer nachschaute und einen Unbekannten auf dem
umzäunten Areal und einen weiteren Mann außerhalb sah. Als diese
merkten, dass sie entdeckt wurden, gingen sie in aller Seelenruhe zu
Fuß weg. Die alarmierte Polizei rückte mit fünf Streifen an. Vor Ort
stellten die Beamten fest, dass aufgrund der frühen Entdeckung noch
nichts gestohlen wurde. Kurz darauf konnte eine Streife einen der
Männer im Rahmen der Fahndung in der Bahnhofstraße antreffen und
festnehmen, dem zweiten gelang die Flucht. Der Festgenommene war
stark alkoholisiert. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von weit
über zwei Promille. Da er beim Gehen stark schwankte, durfte er nach
den durchgeführten Maßnahmen nicht nach Hause, sondern musste erst
seinen Rausch in der Zelle ausschlafen. In der Nachbarzelle wurde
kurz davor ein 19-Jähriger untergebracht. Dieser war in einer
Heilbronner Gaststätte mit einem anderen Gast in Streit geraten. Als
er mit einem verbotenen Einhandmesser herumfuchtelte, gingen die
beiden vor das Gebäude und die Polizei wurde alarmiert. Die zufällig
in der Nähe befindliche Streife sah bei der Anfahrt, wie der junge
Mann plötzlich auf die Fahrbahn der Allee rannte und versuchte, gegen
einen vorbeifahrenden PKW zu treten. Das Messer warf er, als er den
Streifenwagen bemerkte, in den Grünstreifen. Nachdem er nach den
Polizisten gespuckt hatte, jedoch nicht traf, wurde er überwältig und
in eine Zelle verbracht.

+++Heilbronn: Sachbeschädigungen aufgeklärt?

Schon fast 20 Fahrzeuge wurden im Bereich einer Shisha-Bar in der
Heilbronner Innenstadt seit dem Jahreswechsel zerkratzt. Deshalb
hatte nicht nur die Polizei im Rahmen einer verstärkten Bestreifung
des Bereichs ein Auge auf verdächtige Personen, sondern auch die
Gäste und Freunde des Wirts der Bar waren sensibilisiert. So fiel am
Dienstagabend einigen Männern ein 61-Jähriger auf, der sich in der
Zehentgasse bewegte. Sie konnten beobachten, wie der Mann ein
geparktes Auto zerkratzte und hielten ihn fest, bis die alarmierte
Polizei eintraf. Der polizeibekannte Festgenommene steht im
dringenden Tatverdacht, auch für die anderen Sachbeschädigungen
verantwortlich zu sein. Der Grund für sein Tun ist bislang unklar.

+++Heilbronn: Unfall mit Linienbus

Zwei Fahrgäste eines Linienbusses wurden am Dienstagmorgen bei
einem Unfall in Heilbronn verletzt. Der Bus fuhr auf dem
Sonderfahrstreifen neben den beiden normalen Fahrspuren der Allee in
Richtung Wollhauszentrum. An der Einmündung der Karlstraße wollte ein
Mann mit seinem Auto von der Allee nach rechts in diese einbiegen und
übersah dabei offensichtlich den Bus, so dass es zum Zusammenstoß
kam. Die beiden erwachsenen Fahrgäste erlitten zum Glück nur leichte
Verletzungen. Der PKW wurde so stark beschädigt, dass er nicht mehr
fahrbereit war.

+++Heilbronn: Reifenstecher in Tiefgarage

Schon mehrmals seit dem Oktober des vergangenen Jahres zerstach
ein Unbekannter den rechten Hinterreifen eines in einer Heilbronner
Tiefgarage geparkten Audis. Die Garage befindet sich unter einem
Mehrfamilienhaus in der Haberkornstraße und ist nicht öffentlich. Da
es immer derselbe PKW war, geht die Polizei von einem persönlichen
Motiv aus und bittet Anwohner, auf verdächtige Personen, die sich im
Bereich des Gebäudes Nummer 5 aufhalten, zu achten und Beobachtungen
umgehend der Polizei zu melden.

+++Neckarwestheim: Schwere Arbeit wegen Kupferkabel

Eine schwere Kabeltrommel, auf der sich rund 100 Meter Kupferkabel
befanden, rollten Unbekannte am vergangenen Wochenende vom Areal
eines Umspannwerks bei Neckarwestheim. Zuvor hatten die Täter den
rund um das Gelände aufgestellten Zaun an einer Stelle zerschnitten.
Durch die Öffnung gelangten sie zu der Kabeltrommel, die sie dort
auch ins Freie brachten. Anschließend rollten sie das Kabel ab und
nahmen es mit. Da die Kabeltrommel ein Gewicht von über 200 Kilogramm
hatte geht die Polizei von mehreren Tätern aus. Verdächtige
Beobachtungen in der Zeit zwischen Freitag und Sonntag sollten dem
Polizeirevier Lauffen, Telefon 07133 2090, mitgeteilt werden.

+++Lauffen: Schwere Arbeit wegen Baggerschaufel

Eine zehn Meter hohe Böschung trugen Diebe am vergangenen
Wochenende einen Baggerstiel und einen Schwenklöffel hinab, um beides
in ein Fahrzeug oder auf einen Anhänger zu laden. Die Unbekannten
montierten ihre Beute von einem Kleinbagger ab, der auf einer
Baustelle in der Lauffener Straße Im Brühl stand. Dort wird eine
Lärmschutzwand aufgebaut. Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge
muss es sich bei den Tätern wohl um Fachleute gehandelt haben.
Hinweise auf die Diebe gibt es keine.

+++Nordheim: Autofahrerin verletzt

Zum Glück nur leichte Verletzungen erlitt eine 58-Jährige bei
einem Unfall am Dienstagmorgen in Nordheim. Die Frau befuhr mit ihrem
Opel Vectra die Hauptstraße und bog in die Schwaigerner Straße ab.
Dort musste sie vor einer auf Rot geschalteten Ampel anhalten. Eine
hinter ihr fahrende 33-Jährige sah dies offenbar zu spät, so dass ihr
Chevrolet gegen das Heck des Opels prallte.

+++Gundelsheim: Einbruch misslungen – jetzt im Knast

Keinen guten Verlauf nahm ein Einbruch eines 42-Jährigen am
Montagmittag. Der wohnsitzlose Mann drückte die Glasscheibe einer
verschlossenen Tür des Hintereingangs vom Verwaltungsgebäude des
Gundelsheimer Campingplatzes ein und gelangte so ins Innere. Dort
wurde er vom Pächter ertappt, der ihn festhielt, bis die alarmierte
Polizei eintraf. Die Beamten stellten rasch fest, dass der Rumäne
kein unbeschriebenes Blatt ist, sondern per Haftbefehl gesucht wurde.
Sie nahmen ihn fest und lieferten ihn bei einer Haftanstalt ab.

hjs

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.