Polizei Heilbronn Stand 10.00 Uhr

Heilbronn – MITTEILUNG VOM 01.01.2019

Das PP Heilbronn wurde in der Silvesternacht
über Notruf zu insgesamt 128 Einsätzen
gerufen und hatte eine arbeitsreiche Nacht.

 

Bei den Einsätzen handelte es sich überwiegend
um alltägliche Polizeiarbeit, wie Streitig-keiten, welche zum Teil
auch in Körperverletzungen mündeten, betrunkene randalierende
Personen und ab ca. 02.00 Uhr über 20 Anzeigen wegen Ruhestörung.
Hervorzuheben sind 4 Brände bei denen das Abbrennen von Feuerwerk
ursächlich gewesen sein dürfte.

31.12.2018, 19.10 Uhr: Haßmersheim, Götzstraße 7: Aus bislang
ungeklärter Ursache gerieten zusammengepresste recycelte Plastiktüten
in Brand. Diese waren in gepressten Ballen vor der Lagerhalle unter
einem Vordach gelagert. Nach Angaben der ersten Feuerwehrmänner am
Einsatzort brannte zunächst die oberste Rei-he der Ballen. Ein
Übergreifen der Flammen auf das Hauptgebäude der Halle konnte durch
das schnelle Eingreifen der Feuerwehr verhindert werden. Der
Sachschaden beläuft sich trotzdem noch auf ca. 250.000,00 Euro.

01.01.2019, 00:10 Uhr: Mosbach, Neckarelz, Zwingenburger Straße
37: Die Dachgeschosswohnung des dritten Obergeschosses eines
Mehrfamilienhauses fing ver-mutlich durch eine Feuerwerksrakete,
welche durch ein geöffnetes Dachfenster in die Woh-nung
(Kinderzimmer) flog, Feuer. Alle Personen konnten sich rechtzeitig
aus dem Gebäude begeben. Die Wohnung ist im Moment nicht bewohnbar.
Nach ersten Schätzungen dürfte der Sachschaden bei ca. 155.000,00
Euro liegen. 01.01.2019, 00:16 Uhr: Künzelsau, Am Buchs 47
Vermutlich durch einen Feuerwerksrakete geriet eine Mülltonne in
Brand. Dieser Brand sprang dann auf mehrere nebenstehende Tonnen
über. Insgesamt brannten 10 Mülltonnen aus. Ein weiteres Ausbreiten
des Feuers konnte durch die Feuerwehr verhindert werden. Der
Sachschaden beträgt mindestens 600,00 Euro

01.01.2019, 01.45 Uhr: Öhringen, Huflattichweg 10/1: Vermutlich
durch einen Feuerwerkskörper geriet ein in Öhringen, an die Garage
des Anwesens Huflattichweg 10/1, angebauter Holzschuppen in Brand.
Das Feuer breitete sich dann über eine Tanne und das Garagendach auf
das Hausdach des Anwesens aus. Am Haus selbst wurden die Fenster der
Gauben sowie die Ortgangseite des Daches stark beschädigt. Personen
wurden nicht verletzt. Der Sachschaden beträgt ca. 80.000,00 Euro.

hjs

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.