Stadt- und Landkreis Heilbronn

Gemarkung Eberstadt: Schwerer
Unfall auf der BAB 81

Heilbronn: Unfallzeugen gesucht
Heilbronn: Betrunkener Randalierer greift
Polizeibeamte und
Krankenhauspersonal an
Heilbronn: Unfallflucht im Parkhaus Bollwerksturm
Heilbronn: Halloween-Nacht vermeintlich ruhig aber…
Lauffen/Neudenau: Jugendliche beschädigen geparkte
Fahrzeuge und
ein Werkstattgebäude
Leingarten: Feuerwehreinsatz wegen Benzinkanister

+++Gemarkung Eberstadt: Schwerer Unfall auf der BAB 81

Am Donnerstag, 01.11.2018, gegen 10.50 Uhr, kam es aufgrund
eines Baustellenbeginns auf der A 81 kurz nach dem Tunnel Hölzern in
Fahrtrichtung Würzburg bereits vor dem Tunnelpor-tal zu Stockungen
des Verkehrs. Eine 27-jährige Toyota-Lenkerin befuhr, kurz vor
Beginn des Tunnels Hölzern, den rechten von zwei Fahrstreifen und
wechselte den Fahrstreifen nach links. Dabei übersah sie den auf dem
linken Fahrstreifen herannahenden Rettungswagen. Trotz einer
Vollbremsung konnte der 26-jährige RTW-Fahrer ein Auffahren auf den
aussche-renden Toyota nicht mehr verhindern. Der RTW befand sich auf
einer sogenannten Fernverlegung; ein Patient sollte vom Bodensee nach
Hamburg gebracht werden. Der Patient wurde während der Fahrt durch
einen 71-jährigen Rettungssanitäter betreut. Zur Versorgung des
Patienten musste sich der Sanitäter, der nach seiner aktiven Zeit bei
Überfüh-rungsfahrten aushilft, kurzfristig abschnallen.
Unglücklicherweise kam es genau in diesem Augenblick zur Kollision.
Der 71-jährige stürzte im hinteren Teil des Fahrzeuges und zog sich
schwere Verletzungen zu. Er musste stationär im Krankenhaus
aufgenommen werden. Die Toyota-Fahrerin erlitt leichte Verletzungen.
Nach ärztlicher Erstversorgung/Untersuchung konnte sie im Laufe des
Tages das Krankenhaus wieder verlassen. Die A 81 musste zur
Unfallaufnahme kurzfristig gesperrt werden. Bei dem Unfall entstand
ein Sachschaden von ca. 18.000 Euro.

+++Heilbronn: Unfallzeugen gesucht

Vermutlich ein Pkw in der Farbe blau beschädigte in der Nacht zum
Freitag, zwischen 0.10 und 0.40 Uhr, einen in der „Große Bahngasse“
in Heilbronn geparkten VW-Tiguan. Hierbei wurde die Fahrertür des SUV
stark beschädigt. Der Sachschaden wird auf 5.000 Euro geschätzt.
Unfallzeugen, werden gebeten, sich beim Polizeirevier in Heilbronn,
Telefon 07131 104-2500, zu melden.

+++Heilbronn: Betrunkener Randalierer greift Polizeibeamte und
Krankenhauspersonal an

Nachdem sich ein betrunkener 22-Jähriger am Mittwochabend, gegen
23.20 Uhr, beim Einschlagen einer Scheibe eines Schnellrestaurants in
der Happenbacher Straße in Heilbronn verletzt hatte, sollten seine
Verletzungen durch den Rettungsdienst versorgt werden. Noch bevor der
Rettungsdienst den Mann in den Krankenwagen verbringen konnte, wurde
dieser zunehmend aggressiv. Schlussendlich musste er unter
Polizeibegleitung ins Krankenhaus gebracht werden. Während der Fahrt
steigerte sich der Patient weiterhin in seinen Aggressionen und
versuchte einem Polizisten einen Kopfstoß zu verpassen. Für die
notwendige Behandlung im Krankenhaus musste er von mehreren Leuten
festgehalten werden. Hierbei trat der Randalierer in Richtung eines
Rettungssanitäters und verfehlte dessen Kopf nur knapp. Da sich der
junge Mann partus nicht beruhigen wollte und stattdessen auch noch
versuchte seine versorgten Wunden erneut zu öffnen, musste er in ein
psychiatrisches Krankenhaus verbracht werden. In den dortigen
Räumlichkeiten bespuckte er drei Klinikmitarbeiter bis er schließlich
ruhig gestellt werden konnte. Über die komplette Einsatzdauer
beleidigte der Mann die eingesetzten Polizeibeamte und
Klinikmitarbeiter fortdauern mit üblen Beschimpfungen. Nun muss er
gleich mit mehreren Anzeigen rechnen.

+++Heilbronn: Unfallflucht im Parkhaus Bollwerksturm

Schaden in Höhe von knapp 5.000 Euro hinterließ ein unbekannter
Autofahrer/in am Dienstagabend im Parkhaus „Am Bollwerksturm“ in
Heilbronn. Zwischen 17.30 und 20.30 Uhr, stand dort im 2. Obergeschoß
ein Ford S-Max geparkt. Der oder die Unbekannte streifte und
beschädigte beim Ein- oder Ausparken nahezu die komplette
Beifahrerseite des Wagens und flüchtete. Nun sucht das Polizeirevier
Heilbronn Zeugen des Unfalls. Diese werden darum gebeten, sich beim
Polizeirevier unter der Telefonnummer 07131/104-2500 zu melden.

+++Heilbronn: Halloween-Nacht vermeintlich ruhig aber…

Mehrere Schlägereien und Sachbeschädigungen führten zu einem
erhöhten Einsatzaufkommen für die Polizei in der Nacht zum 1.
November. Zu außergewöhnlichen Straftaten kam es nicht. Erschreckend
war leider das Kontrollergebnis der Jugendschutzstreifen des Haus des
Jugendrechts am Mittwochabend. Nahezu alle Schulen im Stadt- und
Stadtrandgebiet wurden bestreift. Fast bei allen Schulen hielten sich
auch Jugendliche auf. Insgesamt mussten die Beamten 180 Eier
sicherstellen die von den „Halloween-Geistern“ mitgeführt wurden. An
einer Schule konnten drei jugendliche Eierwerfer gestellt werden.
Weiterhin musste insgesamt circa 10 Liter hochprozentiger Alkohol
bei Jugendlichen unter 18 Jahren sichergestellt werden. Offenbar ist
es zur Mode geworden mit Eiern an Halloween durch die Straßen zu
ziehen. Das Werfen von Eiern an eine Gebäudefassade geht aber weit
über einen tolerierbaren Halloween-Streich hinaus. Das Reinigen von
Gebäudefassaden ist sehr aufwendig und teuer, sodass hier in nahezu
allen Fällen der Tatbestand der Sachbeschädigung erfüllt ist und es
zu hohen Schadensersatzforderungen kommen kann.

+++Lauffen/Neudenau: Jugendliche beschädigen geparkte Fahrzeuge und
ein Werkstattgebäude

Mindestens fünf Fahrzeuge wurden in der Nacht zum Donnerstag, kurz
nach Mitternacht, im Bereich Christofstraße und Linidenstraße in
Lauffen beschädigt. Nach bisherigem Stand der Ermittlungen zogen
mehrere Jugendliche mit einem Ghettoblaster durch die genannten
Straßen und traten an mindestens fünf Fahrzeugen die Außenspiegel ab.
Die Polizei in Lauffen sucht Zeugen des Vorfalls. Hinweise werden
unter der Telefonnummer 07133/2090 erbeten. In Neudenau-Siglingen kam
es zu einem ähnlichen Vorfall. Hier warfen Jugendliche am
Mittwochabend, gegen 18.30 Uhr, Steine gegen ein Werkstattgebäude in
der Straße „Im Vogelsang“ und schlugen zudem die Scheibe eines Pkws
ein. Zwei der jungen Steinewerfer konnten bis zum Eintreffen der
Polizei festgehalten werden.

+++Leingarten: Feuerwehreinsatz wegen Benzinkanister

Ein brennender Benzinkanister sorgte am Mittwochabend, gegen 18
Uhr, in der Leingartener Güldigstraße für einen Einsatz der
Feuerwehr. Beim Befüllen eines Benzinkanisters ist dieser in Brand
geraten. Dem Eigentümer gelang es noch den brennenden Kanister in den
Hof zu werfen. Dort löschte dessen Frau den Kanister mit einem
Feuerlöscher und zog sich hierbei leichte Verbrennungen zu. Zudem
wurde ein Hausvorbau aus Holz und Fenster des Gebäudes durch die
Hitze des brennenden Kanisters in Mitleidenschaft gezogen. Die
Feuerwehr Leingarten war mit 25 Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen
vor Ort.

hjs

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.