Leingarten: In den Weinberg gefahren und geflüchtet
Schwaigern: Hoher Sachschaden, leichte Verletzungen
Neckarsulm: Hoher Schaden, kleine Beute
Bad Friedrichshall-Jagstfeld: Manchen ist nichts heilig
Neckarsulm/Weinsberg: Gelegenheit macht Diebe
Cleebronn: Vier Verletzte bei Unfall mit Linienbus
Weinsberg: Couragierter Zeuge stoppt LKW-Fahrer mit Alkohol
Untergruppenbach: Was haben die denn gesucht?
Beilstein: Tiere on Tour

+++Leingarten: In den Weinberg gefahren und geflüchtet

Die Polizei sucht einen Unbekannten, der in der Zeit zwischen
Mittwoch und Freitag der vergangenen Woche in einen Weinberg fuhr und
nach dem Unfall flüchtete. Der Unfallverursacher war mit seinem
Fahrzeug in den Weinbergen in der Nähe des Sportplatzes unterwegs. An
einer Stelle, an welcher der von ihm benutzte Feldweg in einen
anderen Weg mündet, fuhr er vermutlich aufgrund zu hoher
Geschwindigkeit geradeaus, so dass sein Fahrzeug in einem Weinberg
landete. An den Reben entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.000
Euro. Hinweise auf den Unbekannten oder dessen Fahrzeug, dass an der
Front mindestens leichte Schäden haben müsste, gehen an das
Polizeirevier Lauffen, Telefon 07133 2090.

+++Schwaigern: Hoher Sachschaden, leichte Verletzungen

Eine leicht verletzte Frau und Sachschaden in Höhe von insgesamt
60.000 Euro waren die Folgen eines Unfalls am Montagabend in
Schwaigern. Eine 49-Jährige fuhr mit ihrem VW Touareg auf der
Massenbacher Straße und wollte in die Mörikestraße einbiegen. Dabei
übersah sie offensichtlich aufgrund der tief stehenden Sonne den
Wagen einer entgegenkommenden 38-Jährigen. Diese erlitt beim
Zusammenstoß der Fahrzeuge leichte Verletzungen.

+++Neckarsulm: Hoher Schaden, kleine Beute

Lediglich 20 Euro Bargeld und ein kleines Radio erbeuteten
Einbrecher in der Nacht zum Dienstag in Neckarsulm. Die Unbekannten
wuchteten ein Fenster des Tennisclubheims hinter dem Campingplatz auf
und stiegen durch dieses in das Gebäude. Im Inneren brachen sie
Schränke auf. Der dadurch entstandene Sachschaden summiert sich auf
insgesamt über 1.500 Euro. Hinweise auf die Täter hat die Polizei
keine.

+++Bad Friedrichshall-Jagstfeld: Manchen ist nichts heilig

Dass es Leute gibt, denen nichts heilig ist, machten Diebe in der
vergangenen Woche deutlich. Die Unbekannten brachen an einem nicht
bestimmbaren Tag den Opferstock der katholischen Kirche in der Bad
Friedrichshaller Badstraße auf. In der Metallkasse befanden sich
lediglich einige Euro in Münzen, die von den Einbrechern eingesteckt
wurden. Das aufgebrochene Vorhängeschloss nahmen die Täter mit.

+++Neckarsulm/Weinsberg: Gelegenheit macht Diebe

Dass Gelegenheit Diebe macht, ist allseits bekannt und wurde am
Dienstagnachmittag wieder deutlich. In Weinsberg sah ein Unbekannter
in einem im Rappenhofweg geparkten VW eine Handtasche. Er schlug ein
Fenster ein und ließ die Tasche samt dem darin befindlichen
Geldbeutel mitgehen. In Neckarsulm-Obereisesheim stand beim Freibad
ein Audi und auch in diesem sah ein Dieb eine Handtasche. An dem Auto
wurde ebenfalls eine Scheibe eingeschlagen. Die Handtasche ist
natürlich weg. Dass es derselbe Täter war, der in die beiden Autos
einbrach, ist unwahrscheinlich, aber möglich. Hinweise gehen an das
jeweils zuständige Polizeirevier.

+++Cleebronn: Vier Verletzte bei Unfall mit Linienbus

Vier Verletzte und etwa 170.000 Euro Sachschaden waren die Folgen
eines Unfalls am Mittwochmorgen in Cleebronn. Gegen 8.30 Uhr befuhr
ein Bus die Rothbühlstraße. Es handelte sich um einen offiziellen
Linienbus, dessen Fahrer mit dieser Fahrt eingewiesen wurde. An Bord
befanden sich noch der Einweiser und ein 18 Jahre alter Schüler.
Vermutlich aufgrund eines technischen Defekts konnte der Fahrer den
Bus auf der abschüssigen Straße nicht abbremsen. Das Fahrzeug
streifte einen entgegenkommenden Fiat, dann einen geparkten Audi,
überfuhr die Insel eines Kreisels, drückte zwei Schaltkästen um,
schanzte über eine Sandsteinmauer und prallte am Ende frontal gegen
eine Hauswand. Der 53-jährige Fahrer, sein Begleiter, der Schüler und
der 63 Jahre alte Lenker des Fiats erlitten leichte Verletzungen. Im
Einsatz waren neben der Polizei und dem Rettungsdienst auch die
Feuerwehren Cleebronn und Güglingen, da zunächst gemeldet wurde, dass
Personen eingeklemmt seien, was sich jedoch zum Glück nicht
bestätigte. Ob es sich tatsächlich um ein technisches Versagen
handelte, wird eine Untersuchung zeigen.

+++Weinsberg: Couragierter Zeuge stoppt LKW-Fahrer mit Alkohol

Ein couragierter Zeuge stoppte am Dienstagabend in Weinsberg einen
offensichtlich unter Alkoholeinfluss stehenden Lastwagenfahrer. Der
63-jährige Trucker fuhr mit seinem LKW beim Rangieren in der
Heidenbaumstraße rückwärts gegen einen geparkten Laster. Anschließend
fuhr er weiter und zwar, so berichteten Zeugen, in Schlangenlinien.
Ein 45-Jähriger sprang vor den LKW, so dass der Fahrer anhielt. Dann
riss der Zeuge die Fahrertür des Lasters auf und zog den
Zündschlüssel ab. Ein von der alarmierten Polizei durchgeführter
Atemalkoholtest ergab einen Wert bei dem 63-Jährigen von 2,7
Promille. Er musste mit zu einer Blutentnahme. Sein Führerschein
wurde einbehalten.

+++Untergruppenbach: Was haben die denn gesucht?

Einen Schaden von mindestens 2.500 Euro richteten Unbekannte am
Dienstag in einem Wasserpumpenhaus in Untergruppenbach an. Eine
Bademeisterin des Freibads der Gemeinde merkte am Dienstagmittag,
dass aus dem Versorgungshahn kein Wasser mehr strömte und schaute im
500 Meter entfernten Pumpenhäuschen nach. Dort stellte sie fest, dass
eine Fensterscheibe eingeworfen wurde und im Inneren zahlreiche
Elektroanschlüsse und Wasseruhren beschädigt waren. Durch die
Beschädigungen wurde die Wasserzufuhr zum Freibad unterbrochen. Bei
der Anzeigenaufnahme fand die Polizei im Gebäude rund 30 Natursteine.
Gestohlen wurde nichts, aber es gibt dort ja auch nichts
Stehlenswertes. Zeugen, die in der Nacht zum Dienstag oder am
Dienstagvormittag im Bereich des Pumpenhauses im Gewann Neubergle
verdächtige Personen oder ein Fahrzeug beobachtet haben, werden
gebeten, dies unter der Telefonnummer 07131 644630 dem Polizeiposten
Untergruppenbach mitzuteilen.

+++Beilstein: Tiere on Tour

Sechs frei laufende Rinder bei Billensbach wurden der Polizei am
Dienstagmorgen gemeldet. Die Tiere konnten kurz darauf vom Besitzer
eingefangen und zurück auf die Weide gebracht werden. Da der
Elektrozaun nach innen umfiel, indem man einen Pfosten umwarf, geht
die Polizei davon aus, dass dies von Menschenhand geschah. Das kam
schon öfter vor, weshalb nicht ausgeschlossen wird, dass es immer
dieselben Täter waren. Verdächtige Beobachtungen im Bereich der Weide
sollten dem Polizeirevier Weinsberg, Telefon 07134 9920, mitgeteilt
werden.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.