Fürfeld: 59-Jähriger nach Rettung aus
verrauchter Wohnung verstorben
Heilbronn: Nachbarin rettet Leben
Kirchardt: Kaminbrand
Heilbronn: Fünf Leichtverletzte bei Unfall
Heilbronn: Nach Unfall geflüchtet
Bad Wimpfen: Schlecht gelaufen
Neckarsulm: Über 3,6 Promille
Offenau: Pfefferspray im Asylantenheim
Bad Friedrichshall: Zeugen und Geschädigte gesucht
Neckarsulm: Marihuana im Überraschungsei
Obersulm-Sülzbach: Einbrecher in Gaststätte
Obersulm: Frau verletzt, Hunde geflüchtet
Motorradfahrer schwer verletzt

 

+++Fürfeld: 59-Jähriger nach Rettung aus verrauchter Wohnung verstorben

Der aus einem verrauchten Gebäude in Fürfeld gerettete 59-Jährige
ist am Montag an den Folgen der Rauchgasvergiftung in einem
Krankenhaus verstorben. Durch eine starke Rauchentwicklung war der
Mann am Sonntag lebensgefährlich verletzt worden. Er wurde bewusstlos
aus seiner im Untergeschoss gelegenen Wohnung gerettet. Vier andere
Personen hatten das Haus unverletzt verlassen können. Bisher ist
unbekannt, wie das Feuer und die daraus resultierende starke
Rauchentwicklung in der Untergeschosswohnung ausgelöst wurden.

+++Heilbronn: Nachbarin rettet Leben

Da sie ihren Nachbarn nicht mehr gesehen hat und dieser auch nicht
an sein Telefon ging, alarmierte eine Heilbronnerin am Sonntag die
Polizei. Als der Mann weder auf das Klingeln noch das Klopfen der
Beamten öffnete, wurde die Feuerwehr hinzugezogen. Deren Experten
öffneten die Haustür. Der 70-Jährige lag hilflos in seinem Bett und
musste vom ebenfalls alarmierten Rettungsdienst ins Krankenhaus
gebracht werden.

+++Kirchardt: Kaminbrand

Ein Brand wurde am Sonntagmorgen aus Kirchardt gemeldet. Als die
Einsatzkräfte in der Forststraße eintrafen, stand der Kamin eines
Wohnhauses in Flammen. Nachdem der Glanzrußbrand von der Freiwilligen
Feuerwehr Kirchardt gelöscht worden war, wurde der Schornsteinfeger
zur Reinigung des Kamins hinzugerufen. Sachschaden entstand nach
ersten Erkenntnissen nicht.

+++Heilbronn: Fünf Leichtverletzte bei Unfall

Fünf Leichtverletzte und drei beschädigte PKW waren die Folge
eines Unfalls am Sonntagnachmittag in Heilbronn. Ein 20-Jähriger
befuhr mit seinem BMW die Sontheimer Straße. Als die Autos vor ihm an
der Einmündung zur Eythstraße verkehrsbedingt anhalten mussten, sah
er dies offenbar zu spät. Sein Wagen stieß gegen das Heck eines
Opels, der auf den vor ihm stehenden Seat aufgeschoben wurde. Alle
fünf Insassen des Opels erlitten durch die Wucht des Aufpralls
leichte Verletzungen. Den Sachschaden an den PKW schätzt die Polizei
auf knapp unter 10.000 Euro.

+++Heilbronn: Nach Unfall geflüchtet

Über 1.000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Unfall am Samstag
in Heilbronn. Ein Unbekannter blieb in der Zeit zwischen 9.45 Uhr und
10.15 Uhr auf dem Parkplatz eines Einkaufszentrums in der Stuttgarter
Straße beim Ein- oder Ausparken mit seinem Fahrzeug an einem Audi A4
hängen. Anschließend flüchtete er, ohne seine Personalien zu
hinterlassen. Hinweise auf den Unfallverursacher werden erbeten an
das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

+++Bad Wimpfen: Schlecht gelaufen

Schlecht gelaufen ist das Wochenende für eine 35-Jährige. Sie
hatte ihren PKW kurz vor der Bad Wimpfener Neckarbrücke neben der
Straße festgefahren und wurde deshalb von einer vorbeifahrenden
Streife des Neckarsulmer Polizeireviers kontrolliert sowie überprüft.
Die Beamten stellten fest, dass das Auto am Tag zuvor in Hamburg
gestohlen wurde. Im Fahrzeug fanden sie ein Kennzeichenschild aus dem
niedersächsischen Heidekreis, das ebenfalls als gestohlen registriert
war. Die Ermittlungen gegen die derzeit wahrscheinlich wohnsitzlose
Frau dauern an.

+++Neckarsulm: Über 3,6 Promille

3,64 Promille ergab ein Atemalkoholtest bei einem 53-Jährigen am
Sonntagnachmittag. Der Wohnsitzlose torkelte auf der B 27 zwischen
Neckarsulm und Bad Friedrichshall und wurde von der alarmierten
Polizei mitgenommen, weil er immer wieder auf die Fahrbahn geriet. Da
er völlig orientierungslos war, wurde ihm die Gelegenheit gegeben,
seinen Rausch in einer Zelle auszuschlafen.

+++Offenau: Pfefferspray im Asylantenheim

Einen heftigen Streit hatten zwei Bewohner der
Asybewerberunterkunft in Offenau, in dessen Verlauf das Zimmer der
beiden Gambier regelrecht verwüstet wurde. Ein 21-Jähriger nahm ein
Pfefferspray und besprühte seinen Kontrahenten. Allerdings wurde
nicht nur der 22-Jährige durch das Spray in Mitleidenschaft gezogen.
Die Wolke zog hinaus auf den Flur und verletzte dort zwei weitere
Bewohner. Zwei der Verletzten mussten vom Rettungsdienst in eine
Augenklinik gefahren werden. Der Täter flüchtete. Gegen ihn laufen
Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung. Um was es bei dem
Streit ging, ist unklar. Im Einsatz waren neben der Polizei zwei
Notärzte und drei Rettungswagen.

+++Bad Friedrichshall: Zeugen und Geschädigte gesucht

Wegen Straßenverkehrsgefährdung zeigten Verkehrsteilnehmer am
Sonntagnachmittag den Fahrer eines weißen BMW M4 an. Der Mann fuhr
mit seinem Auto gegen 16 Uhr von Neckarsulm in Richtung Bad
Friedrichshall, driftete mehrfach mit dem Heck des Wagens und kam in
einem Kurvenbereich auf die Gegenfahrspur. Um Unfälle zu verhindern,
mussten mindestens zwei Fahrer ihre PKW abbremsen. Der Fahrer des
BMW, dessen Kennzeichen bekannt ist, gab Gas und überholte ein Auto,
indem er über eine Sperrfläche fuhr. Dann raste er in Richtung
Offenau davon. Die Polizei sucht nun Zeugen und Autofahrer, die durch
den weißen BMW eventuell ebenfalls behindert oder gar gefährdet
wurden.

+++Neckarsulm: Marihuana im Überraschungsei

Ohne Führerschein, aber mit Drogen und Alkohol im Kreislauf war am
Sonntagmorgen ein 38-Jähriger in Neckarsulm unterwegs. Kurz vor 6 Uhr
wurde der Mann von einer Polizeistreife angehalten. Als ein Beamter
die Fahrertüre seines Wagens öffnete, kam diesem eine Wolke
gerauchtes Marihuana entgegen. Ein Atemalkoholtest ergab zudem einen
Wert von über 1,3 Promille. Bei einer Durchsuchung fand ein Polizist
in der Jackentasche des 38-Jährigen ein Überraschungsei, dessen
Inhalt tatsächlich eine Überraschung war. Es handelte sich um eine
kleine Menge Marihuana. Als er zur Blutentnahme mitgenommen wurde,
gestand er, keinen Führerschein zu haben und trotzdem regelmäßig mit
seinem Auto zu fahren.

+++Obersulm-Sülzbach: Einbrecher in Gaststätte

Ein Fenster warfen Unbekannte in der Nacht zum Sonntag an der
Vereinsgaststätte des SV Sülzbach ein, um durch dieses ins Gebäude
klettern zu können. Im Lokal durchsuchten sie alle Schränke und
Behältnisse. Ihre Beute bestand aus einem Geldbeutel mit etwas
Bargeld. Hinweise auf die Täter hat die Polizei keine. Verdächtige
Personen oder ein Fahrzeug im Bereich des Sportgeländes, der
Talstraße oder der Hauptstraße in der Nacht zum Sonntag sollten dem
Polizeiposten Obersulm, Telefon 07130 7077, gemeldet werden.

+++Obersulm: Frau verletzt, Hunde geflüchtet

Weil ihr ein Dachs vor das Auto gelaufen sei und sie ausweichen
musste, kam laut der Aussage einer 51-Jährigen deren PKW am
Samstagabend auf der Strecke zwischen Eschenau und Weiler von der
Straße ab. Der Wagen überschlug sich und blieb auf der Seite liegen.
Die Fahrerin erlitt leichte Verletzungen. Von ihren drei Hunden
rannten zwei weg, der Dritte wurde von der Tierrettung Unterland aus
dem Auto geborgen. Einer der beiden „flüchtigen“ Hunde wurde kurz
darauf gefunden. Was mit dem dritten Tier geschah, ist bislang
unklar. Die Frau musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen.
Ihr Führerschein wurde einbehalten.

+++Motorradfahrer schwer verletzt

Schwere Verletzungen erlitt ein Motorradfahrer bei einem Unfall am
Sonntagnachmittag. Der 29-Jährige fuhr mit seiner Kawasaki von
Niederhofen in Richtung Haberschlacht. Das Krad kam, vermutlich
aufgrund zu hoher Geschwindigkeit, in einer Rechtskurve nach links
von der Straße ab. Der Mann stürzte und wurde dabei schwer verletzt.

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.