Güglingen: Polizeiposten unter neuer Leitung
Talheim: Ganz schön schnell unterwegs
Eppingen: Frechheit siegt
Heilbronn: Radfahrerin aufgeladen
Schwaigern-Stetten: Diesel-Diebe unterwegs
Bad Friedrichshall: Alarm im Klo
Möckmühl: Sachbeschädigung am Gymnasium
Talheim: Gegen Spiegel getreten
Heilbronn/Weinsberg: So ist´s richtig
Ilsfeld-Auenstein: Diebe gestört?
Bad Wimpfen: Zwei Festnahmen nach
räuberischem Diebstahl in Bahn

+++Güglingen: Polizeiposten unter neuer Leitung

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde fand im Polizeiposten
Güglingen ein Wechsel an der Spitze statt. Polizeihauptkommissar
Eckhard Keller wurde nach 45 Jahren bei der Polizei Baden-Württemberg
vom Leiter der Direktion Polizeireviere vom Heilbronner
Polizeipräsidium, Wolfgang Reubold, in den Ruhestand verabschiedet.
Der Leitende Polizeidirektor hob hervor, dass Keller ein Beamter ist,
der seinen Beruf von der Pike auf gelernt hat und auf vielseitige
polizeiliche Erfahrungen zurück blicken könne. Der neue Pensionär
wurde 1982 nach Güglingen versetzt und war stellvertretender Leiter
der kleinen Dienststelle, bis er im Jahr 1991 Chef im Polizeiposten
wurde. Sein Nachfolger Konrad Englisch begann in diesem Jahr gerade
seine Ausbildung bei der Bereitschaftspolizei in Göppingen. Nach
seinem Studium an der Polizeifachhochschule und der Beförderung zum
Kommissar im Jahr 2009 absolvierte der heute 47-Jährige zunächst ein
Jahr beim Regierungspräsidium Stuttgart seinen Dienst, dann
wechselte er zum Polizeiposten Heilbronn-Innenstadt. Nun übernimmt
der Polizeioberkommissar die Geschäfte des Leiters im Posten
Güglingen. Die Beamten des Postens sind zuständig für die Gemeinden
Güglingen, Pfaffenhofen und Zaberfeld.

+++Talheim: Ganz schön schnell unterwegs

Mit 130 statt mit den zulässigen 70 km/h war am Montag ein
Autofahrer zwischen Talheim und Untergruppenbach unterwegs. In der
Zeit zwischen 8.30 Uhr und 14.30 Uhr wurde die Geschwindigkeit von
fast 1.000 durchfahrenden Autos gemessen. 46 von ihnen waren zu
schnell unterwegs. 15 PKW überschritten das zulässige Tempo um 21 bis
40 km/h, der Rekordraser war 60 km/h zu schnell. Ihm droht neben der
saftigen Geldbuße ein Fahrverbot.

+++Eppingen: Frechheit siegt

Recht dreist und unerschrocken benahm sich eine 32-Jährige am
Dienstagnachmittag in einem Einkaufszentrum in Eppingen. Die Frau lud
Zigaretten, Getränke, Lebensmittel und Spielzeug im Wert von rund 220
Euro in einen Einkaufswagen und verließ den Markt mit diesem, ohne zu
bezahlen. Ihr Pech war, dass sie von einem Ladendetektiv beobachtet
worden war. Dieser stoppte sie und übergab sie der Polizei. Die
Beamten stellten fest, dass es sich bei der Eppingerin um eine
einschlägig Polizeibekannte handelt.

+++Heilbronn: Radfahrerin aufgeladen

Mit schweren Verletzungen musste der Rettungsdienst am
Montagmorgen eine Radfahrerin nach einem Unfall in Heilbronn ins
Krankenhaus bringen. Die Frau fuhr auf dem Radweg der Sontheimer
Straße in die falsche Fahrtrichtung und wurde an der Einmündung der
Merkurstraße von einem Autofahrer übersehen. Sie wurde bei dem
Zusammenprall auf die Motorhaube des PKW aufgeladen und noch einige
Meter so mitgenommen. Am Auto entstand Sachschaden von rund 5.000
Euro.

+++Schwaigern-Stetten: Diesel-Diebe unterwegs

Mehrere Hundert Liter Diesel stahlen Unbekannte direkt aus den
Tanks von drei LKW in Schwaigern-Stetten. Die Lastwagen standen auf
dem Gelände einer Firma in der Brackenheimer Straße. Die Diebe
brachen in der Zeit zwischen Donnerstag, 15. März, 14 Uhr, und
Montag, 19. März, 4.50 Uhr, die abgeschlossenen Tanks auf und pumpten
auf unbekannte Weise den Kraftstoff heraus. Da aufgrund der großen
Menge an Diesel sicherlich ein Fahrzeug oder ein Anhänger zum
Abtransport benutzt wurde, hofft die Polizei auf Zeugen. Verdächtige
Beobachtungen in der tatrelevanten Zeit im Bereich der Brackenheimer
Straße und der von Haberschlacht nach Stetten führenden Landesstraße
möchten dem Polizeiposten Brackenheim, Telefon 07135 6096, mitgeteilt
werden.

+++Bad Friedrichshall: Alarm im Klo

Eine Alarmanlage verhinderte am Montagabend einen Einbruch in eine
Gaststätte in Bad Friedrichshall. Unbekannte versuchten kurz vor 21
Uhr das Fenster der Herrentoilette an dem Gebäude in der
Kocherwaldstraße auf zu wuchten. Als der optische und akustische
Alarm auslöste, flüchteten die Täter, ohne ins Lokal gelangt zu sein.
Eine Anwohnerin hörte den Alarm und verständigte die Polizei. Obwohl
mehrere Streifen nach den Einbrechern fahndeten, konnten diese nicht
mehr angetroffen werden. Zeugen werden gebeten, verdächtige Personen
oder Fahrzeuge in Bereich der Kocherwaldstraße oder am
Kochertalradweg am Montagabend, in der Zeit zwischen 20.30 Uhr und
21.15 Uhr, dem Polizeiposten Bad Friedrichshall unter der
Telefonnummer 07136 98030 mitzuteilen.

+++Möckmühl: Sachbeschädigung am Gymnasium

Seine Wut an der Schule ließ wohl ein Unbekannter am vergangenen
Wochenende am Gymnasium Möckmühl aus. Der Wüterich trat zwei Scheiben
am Eingangsbereich der Schule ein und richtete so einen Schaden von
mehreren Hundert Euro an. Da die Polizei keine Hinweise auf den Täter
hat werden Zeugen gebeten, verdächtige Personen, die sich am Samstag
oder Sonntag im Schulbereich aufhielten, dem Polizeiposten Möckmühl,
Telefon 06298 92000, zu melden.

+++Talheim: Gegen Spiegel getreten

Übermütig waren wohl Jugendliche am Montagabend in Talheim. Eine
Gruppe junger Leute wurde gegen 19.40 Uhr in der Bremachstraße von
Zeugen beobachtet. Einer aus dieser Gruppe trat gegen den
Außenspiegel eines geparkten BMW, so dass dieser beschädigt wurde.
Die alarmierte Polizei traf im Rahmen einer Fahndung kurze Zeit
später einen 17-Jährigen an, der stark alkoholisiert war. Der
Jugendliche erklärte, er habe nicht getreten, er wolle den Täter aber
nicht verraten. Falls noch jemandem die Gruppe, die offensichtlich
aus einheimischen Jugendlichen bestand, aufgefallen ist, möchte sich
beim Polizeiposten Untergruppenbach, Telefon 07131 644630, melden.

+++Heilbronn/Weinsberg: So ist´s richtig

Richtig reagiert haben ein Mann in Weinsberg und eine Frau in
Heilbronn-Sontheim, als sie am vergangenen Freitag von Betrügern
angerufen wurden. In Sontheim meldete sich eine Unbekannte bei einer
82-Jährigen und sprach diese mit „Oma“ an. Sie brauche dringend 4.000
Euro. Doch die Großmutter war rasch misstrauisch, weil die Anruferin
Hochdeutsch sprach. Sie beendete das Gespräch und informierte die
Polizei. In Weinsberg rief eventuell dieselbe Täterin bei einer
betagten Seniorin an, die allerdings nicht zuhause war. Ihr zufällig
anwesender Sohn ging ans Telefon und reagierte, als die Anruferin
erklärte, sie brauche 38.000 Euro, mit einer geschickten Antwort. Er
erklärte, er habe nur 9.000 Euro. In der Hoffnung, die Unbekannte
würde auftauchen und das Geld holen, setzte sich die Kriminalpolizei
auf die Lauer. Vermutlich wurde die Anruferin misstrauisch, denn sie
erschien dann trotz weiterer Anrufe nicht.

+++Ilsfeld-Auenstein: Diebe gestört?

Vermutlich wurden Diebe bei ihrer Tat am vergangenen Wochenende
gestört. Die Unbekannten stahlen in der Zeit zwischen Freitagmittag
und Montagmorgen ganze Pakete mit Fliesen von der nicht einsehbaren
Rückseite einer Baumaterialfirma in der Hauptstraße. Sie trugen die
Packen am Zaun vorbei zum angrenzenden P+R-Parkplatz. Die Polizei
vermutet, dass während des Verladens jemand in den Bereich kam, denn
die Täter ließen etwa 20 Päckchen liegen. Verdächtige Beobachtungen
zur tatrelevanten Zeit in diesem Bereich sollten dem Polizeiposten
Ilsfeld, Telefon 07062 915550, mitgeteilt werden.

+++Bad Wimpfen: Zwei Festnahmen nach räuberischem Diebstahl in Bahn

Nach einem räuberischen Diebstahl in einem Zugwaggon nahm die
Polizei am Freitagabend zwei Tatverdächtige fest. Die Ermittlungen
haben ergeben, dass das spätere Tatopfer, ein 27 Jahre alter
Marokkaner, sein Handy an einer Steckdose in der Zugtoilette
aufgeladen hatte. Nach dem Toilettenbesuch eines Gambiers fehlte das
Handy. Als der Marokkaner den mutmaßlichen Dieb ansprach und die
Polizei verständigen wollte, habe dieser ihm mit der Faust ins
Gesicht geschlagen, berichtete das Opfer. Dann sei ein zweiter
Fahrgast hinzugekommen. Dieser habe ihn gehalten, während der erste
weiter auf ihn eingeschlagen habe. Dann hätten sich beide wieder
hingesetzt. Der Marokkaner erlitt leichte Verletzungen. Während der
Fahrt sollen die beiden 20 und 28 Jahre alten Gambier auch Frauen
belästigt haben. Als die alarmierten Streifen der Bundes- und der
Landespolizei die zwei Asylbewerber am Bad Wimpfener Bahnhof
festnahmen, stellten die Beamten fest, dass diese bereits
polizeibekannt sind. Beide gaben zunächst falsche Personalien an. Als
Haupttäter wird der 20-Jährige verdächtigt. Er verhielt sich den
Polizisten gegenüber aggressiv und stritt eine Tatbeteiligung ab.
Nachdem er in einer Zelle untergebracht worden war, begann er in
dieser zu randalieren. Das gestohlene Handy konnte sichergestellt und
dem rechtmäßigen Eigentümer zurückgegeben werden. Der mutmaßliche
Haupttäter wurde einem Haftrichter vorgeführt, der auf Antrag der
Staatsanwaltschaft Heilbronn Haftbefehl erließ. Der 20-Jährige wurde
in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s