Heilbronn: Großer Schaden, keine Beute
Eppingen-Rohrbach: BMW in Flammen
Eppingen: Nach Unfall einfach weggefahren
Eppingen: Allerhand los – zwei Zellen belegt
Heilbronn: Mit Fahrrad geflüchtet
Heilbronn-Sontheim: Verschmutzt und kaputt gemacht
Heilbronn: Fast 20.000 Euro Sachschaden
Güglingen: Unfallursache Tier?
Möckmühl/Neuenstadt: Kein Freund der Polizei
Möckmühl: Nach Unfall geflüchtet
Wüstenrot: Motorradfahrer schwer verletzt
Weinsberg: Zwei Autos ordentlich demoliert

+++Heilbronn: Großer Schaden, keine Beute

Keine Beute machten Einbrecher am vergangenen Wochenende in
Heilbronn. Die Unbekannten hatten sich drei unter der A 6-Brücke an
der Neckartalstraße stehende Baustellencontainer als Ziel ausgesucht.
Zwei wuchteten sie auf, stahlen aber nichts daraus. Da der dritte
Container eine spezielle Verriegelung hat und sie diesen deshalb
nicht aufbrechen konnten, nahmen die Täter einen Radlader von der
nahen Baustelle und versuchten mit diesem, den Container zu öffnen.
Auch diese Versuche misslangen, weshalb sie ohne Beute flüchteten.
Sie hinterließen allerdings Sachschaden in Höhe von mindestens 3.500
Euro.

+++Eppingen-Rohrbach: BMW in Flammen

In Vollbrand stand am Dienstagmorgen, 3 Uhr, ein in
Eppingen-Rohrbach, in der Straße Mönchsberg geparkter BMW. Durch die
Flammen und die Hitze wurden auch mehrere Rollläden und Fenster eines
Wohnhauses beschädigt. Den entstandenen Sachschaden an Auto und
Gebäude schätzt die Polizei auf knapp 50.000 Euro. Warum der PKW in
Brand geriet, ist unklar. Brandstiftung kann nicht ausgeschlossen
werden. Verdächtige Beobachtungen sollten dem Polizeirevier Eppingen
unter der Telefonnummer 07262 60950 mitgeteilt werden.

+++Eppingen: Nach Unfall einfach weggefahren

Die Polizei sucht einen Unfallflüchtigen, der am vergangenen
Wochenende in Eppingen ein geparktes Auto beschädigt hat. Ein
39-Jähriger parkte seinen Opel Astra Kombi am Sonntagvormittag im
Dahlienweg vor dem Gebäude Nummer 2. Als er am Montagmorgen wieder zu
dem Wagen kam, hatte dieser einen Unfallschaden, dessen Höhe die
Polizei auf über 1.000 Euro schätzt. Da der Unfallverursacher seine
Personalien nicht hinterließ, hofft die Polizei auf Zeugen. Hinweise
gehen an das Revier in Eppingen, Telefon 07262 60950.

+++Eppingen: Allerhand los – zwei Zellen belegt

Über Arbeitsmangel konnten sich Beamte des Eppinger Polizeireviers
am Montagabend nicht beschweren. Gegen 21.45 Uhr wurde eine
Schlägerei in einer Asylbewerberunterkunft in Eppingen gemeldet. Wie
sich herausstellte, gerieten zwei der Bewohner aneinander. Im Verlauf
des Streits schlug ein 22-Jähriger seinem 26 Jahre alten Widersacher
mit der Faust auf ein Auge. Da ein Atemalkoholtest bei dem Jüngeren
über eineinhalb Promille ergab und er sich nicht beruhigen ließ,
musste er den Rest der Nacht in einer Zelle verbringen. Nur kurze
Zeit später wurde gemeldet, dass eine total betrunkene Frau auf die
Fahrbahn des Eppinger Altstadtrings getorkelt sei. Einer zuerst
eintreffenden Rettungswagenbesatzung gegenüber benahm sich die
39-Jährige unkooperativ und renitent. Auch der Polizeistreife machte
sie deutlich, dass sie keine Freundin der Polizei ist. Da sie sich
nicht helfen lassen wollte, jedoch die Gefahr bestand, dass sie
wieder auf die Straße und dort unter Umständen vor ein Fahrzeug
laufen könnte, sollte sie in Gewahrsam genommen werden. Dass sie
dafür kein Verständnis hatte, machte sie mittels übler Beleidigungen
gegenüber den Polizisten deutlich. Außerdem versuchte sie, nach den
Beamten zu treten. Sie gab erst Ruhe, nachdem ihr ein Bett in einer
Zelle zugewiesen worden war.

+++Heilbronn: Mit Fahrrad geflüchtet

In die Augenklinik musste der Rettungsdienst am Montagnachmittag
einen 51-Jährigen fahren, dem ein Widersacher Pfefferspray direkt in
die Augen gesprüht hatte. Kurz vor 16.30 Uhr gerieten zwei Männer am
Heilbronner Uferweg, in der Nähe der Kaffeebucht, in Streit.
Plötzlich habe der eine Beteiligte das Pfefferspray aus der Tasche
gezogen und seinem Gegenüber ins Gesicht gesprüht. Danach flüchtete
er mit einem schwarz-silbernen Fahrrad. Worum es bei dem Streit ging
und wer der Täter ist, konnte nicht ermittelt werden.

+++Heilbronn-Sontheim: Verschmutzt und kaputt gemacht

Eine gute Kinderstube ließen Unbekannte, die am vergangenen
Wochenende den Platz hinter dem Sontheimer Jugendhaus in der
Robert-Bosch-Straße verwüsteten, vermissen. Offensichtlich wurde dort
gefeiert. Dabei wurde offensichtlich auch Shisha geraucht, denn es
lagen Reste von Anzündkohlestücken und eine leere Tabakdose herum.
Auf den Steinplatten hatten die Täter Zeitungen und Prospekte
angezündet. Auch eine Gartenliegenauflage verbrannten sie. Auf einer
Tischtennisplatte brannten die Unbekannten etwas aus Kunststoff an.
Die Platte kann wohl nicht mehr gereinigt werden. Die Polizei hofft,
dass jemand in der Zeit zwischen Freitagabend und Montagvormittag am
Jugendhaus verdächtige Personen beobachtet hat. Hinweise werden
erbeten an den Polizeiposten Heilbronn-Sontheim, Telefon 07131
253093.

+++Heilbronn: Fast 20.000 Euro Sachschaden

Fast 20.000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Unfall am
Montagmorgen in Heilbronn. Ein 55-Jähriger überholte einen an der
Kreuzung Gartenstraße/Geschwister-Scholl-Straße verkehrsbedingt
wartenden Fahrschul-PKW. Als er in den Kreuzungsbereich einfuhr, kam
dort gerade ein 44-Jähriger mit seinem Ford Transit angefahren und es
kam zum Zusammenstoß. Zum Glück wurde niemand verletzt.

+++Güglingen: Unfallursache Tier?

Leichte Verletzungen erlitt ein 28-Jähriger bei einem Unfall am
Sonntagabend zwischen Eibensbach und Cleebronn. Weil direkt vor ihm
ein Tier über die Fahrbahn rannte, habe er ausweichen müssen,
berichtete er der Polizei. Sein BMW kam von der Fahrbahn ab und
prallte gegen einen Baum. Der Schaden am BMW wird auf etwa 8.000 Euro
geschätzt.

+++Möckmühl/Neuenstadt: Kein Freund der Polizei

Probleme mit der Polizei hat ein 51-Jähriger offenbar schon
länger. Der Mann ist bereits mehrfach aufgefallen wegen verschiedener
Delikte und beschuldigt nun gegen ihn ermittelnde Polizisten. Die
Beamten der Polizeiposten Neuenstadt und Möckmühl sollen räuberische
Erpressungen, Bandenkriminalität und anderes begangen haben. Da gegen
den Hardthausener daraufhin Ermittlungen wegen falscher Verdächtigung
eingeleitet wurden, stellte die Polizei rasch fest, dass gegen ihn in
zwei anderen Bundesländern Haftbefehle bestehen. Er ist inzwischen
abgetaucht, nach ihm wird gefahndet.

+++Möckmühl: Nach Unfall geflüchtet

Recht dreist verhielt sich ein noch Unbekannter nach einem Unfall
am Sonntagnachmittag in Möckmühl. Ein 30-Jähriger wollte mit seinem
VW Golf vom Parkplatz der Sportanlagen auf die Züttlinger Straße
einbiegen und musste verkehrsbedingt anhalten und warten. Der
Unbekannte fuhr mit seinem Wagen gegen das Heck des stehenden Golfs,
an dem Sachschaden in Höhe von rund 1.500 Euro entstand. Beide
Beteiligte stiegen aus, um den Schaden anzuschauen. Plötzlich setzte
sich der Unbekannte jedoch wieder in sein Auto und fuhr weg. Da das
Kennzeichen seines Wagens bekannt ist, ist es nur eine Frage der
Zeit, bis der Fahrer ermittelt werden kann.

+++Wüstenrot: Motorradfahrer schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen wurde am Montagnachmittag nach einem
Unfall bei Wüstenrot ein Motorradfahrer vom Rettungsdienst ins
Krankenhaus gefahren. Der 50-Jährige fuhr mit seiner Suzuki von
Wüstenrot in Richtung Löwenstein. Als er einen Volvo überholte, wurde
er offensichtlich von dessen Fahrer übersehen. Der 56-Jährige zog
seinen PKW nach links, um ebenfalls zu überholen. Durch den
Zusammenstoß der Fahrzeuge stürzte der Kradfahrer, schlidderte etwa
50 Meter auf der Straße entlang und blieb am Ende im Grünstreifen
liegen. An seinem Motorrad entstand wirtschaftlicher Totalschaden,
der Schaden am Volvo wird auf 4.000 Euro geschätzt.

+++Weinsberg: Zwei Autos ordentlich demoliert

Wie durch ein Wunder wurde bei einem Unfall am Montagmorgen bei
Weinsberg niemand verletzt. Ein 54-Jähriger fuhr mit seinem Fiat von
Ellhofen in Richtung BAB-Anschlussstelle Weinsberg. Als er nach links
in Richtung Autobahn einbog, übersah er offenbar den Renault eines
entgegen kommenden 77-Jährigen. Beide Fahrzeuge wurden durch die
Wucht des Zusammenpralls so stark beschädigt, dass sie nicht mehr
fahrbereit waren. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf weit über
10.000 Euro.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.