Heilbronn: Nach Unfall geflüchtet
Lauffen: Unfallverursacher mit weißem Fahrzeug gesucht
Neuenstadt: Schon zum zweiten Mal
Neckarsulm: Überholt und nach Unfall geflüchtet
Neckarsulm: Geldbeutel gestohlen
Talheim: Nicht alltäglicher Unfall
Unterland: Betrüger fast erfolgreich
Heilbronn-Sontheim: Skepsis war angebracht
Untergruppenbach: Feldweg vermüllt

+++Heilbronn: Nach Unfall geflüchtet

Ohne seine Personalien zu hinterlassen flüchtete der Verursacher
eines Unfalls auf dem Parkplatz des Heilbronner Klinikums. Eine
45-Jährige stellte ihren roten Renault Clio am Montag, um 19 Uhr auf
dem Parkplatz ab. Als sie am Dienstagmorgen wieder zu dem Auto kam,
war an diesem ein Unfallschaden, dessen Reparatur wohl mindestens
1.500 Euro kosten wird. Hinweise werden erbeten an das Polizeirevier
Heilbronn-Böckingen, Telefon 07131 204060.

+++Lauffen: Unfallverursacher mit weißem Fahrzeug gesucht

Die Polizei sucht den Verursacher eines Unfalls in Lauffen. Eine
24-Jährige stellte ihren schwarzen VW Golf am Montagnachmittag, in
der Zeit zwischen 16.30 Uhr und 17.10 Uhr auf dem Parkplatz eines
Lebensmittelmarktes in der Bahnhofstraße ab. Während ihrer
Abwesenheit fuhr ein Unbekannter mit seinem Auto gegen den geparkten
VW. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf rund 1.000
Euro. Hinweise gehen an das Polizeirevier Lauffen, Telefon 07133
2090.

+++Neuenstadt: Schon zum zweiten Mal

Bereits zum zweiten Mal wurde das Auto einer 20-Jährigen
beschädigt. Im ersten Fall, das war im Dezember 2017, stand der Ford
Focus der jungen Frau in der Öhringer Straße in Neuenstadt. Ein
Unbekannter zerkratzte den Lack an dem PKW und verursachte
erheblichen Sachschaden. Am Dienstag dieser Woche parkte die
Besitzerin des Focus ihren Wagen um 18.50 Uhr auf dem Parkplatz eines
Lebensmittelmarktes in Neuenstadt, in der Neckarsulmer Straße. Als
sie nur zehn Minuten später zurückkam war ein Reifen platt. Die
verständigte Polizei stellte fest, dass jemand mit einem spitzen
Gegenstand ein Loch hinein gestochen hatte. Zeugen, die zur
tatrelevanten Zeit auf dem Parkplatz verdächtige Beobachtungen
gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Neuenstadt,
Telefon 07139 47100, zu melden.

+++Neckarsulm: Überholt und nach Unfall geflüchtet

Trotz Gegenverkehrs überholte ein Unbekannter am Dienstagmorgen
einen Roller und verursachte dadurch einen Unfall. Gegen 9.45 Uhr
fuhr ein 43-Jähriger mit seinem VW Passat auf der B 27 von Bad
Friedrichshall kommend in Richtung Heilbronn. In Höhe des großen
Autowerks kam ihm ein Roller entgegen, der von einem schwarzen Audi
überholt wurde. Der 43-Jährige musste, um einen Frontalzusammenstoß
zu verhindern, nach rechts ausweichen, wo sein VW gegen die
Schutzplanke prallte. Der Sachschaden am Passat wird auf 5.000 Euro
geschätzt. Der Rollerfahrer, der eine stämmige Figur hat und einen
schwarzen Helm trug sowie andere Zeugen werden gebeten, sich unter
der Telefonnummer 07132 93710 mit dem Polizeirevier Neckarsulm in
Verbindung zu setzen.
+++Neckarsulm: Geldbeutel gestohlen

Den Geldbeutel einer 73-Jährigen stahlen Unbekannte am
Dienstagvormittag in Neckarsulm. Die Frau kaufte in einem
Lebensmittelmarkt in der Kochendorfer Straße ein und ließ dabei immer
wieder ihren Einkaufswagen unbeaufsichtigt. Im Wagen stand ihr
Einkaufskorb, in dem sich ihr Geldbeutel befand. Dieser muss in der
Zeit zwischen 10.15 Uhr und 10.35 Uhr entwendet worden sein. Gesehen
hat die Bestohlene keinen Verdächtigen.

+++Talheim: Nicht alltäglicher Unfall

Zu einem nicht alltäglichen Unfall bei Talheim wurden Polizei und
Rettungsdienst am Dienstagmorgen gerufen. Kurz vor 7 Uhr fuhren eine
52-Jährige und ein 32 Jahre alter Mann mit ihren Fahrrädern auf dem
Gehweg an der B 27 beim Rauhen Stich im Gegenverkehr. Warum sich
beiden nicht sahen und es deshalb zum Frontalzusammenstoß kam, ist
bislang unklar. Beide erlitten leichte Verletzungen und wurden vom
Rettungsdienst ins Krankenhaus gefahren.

+++Unterland: Betrüger fast erfolgreich

Immer wieder melden sich falsche Polizeibeamte telefonisch vor
allem bei älteren Menschen. In den vergangenen Tagen wurden mehrere
Männer und Frauen im Alter von 65 bis 84 Jahren angerufen. Die
Anrufer wollten ihre Opfer über die persönlichen Verhältnisse
ausfragen, was allerdings in allen Fällen misslang. Nur ein
Unbekannter konnte eine 80-Jährige zum Geld abheben überreden. Der
Betrüger hatte sich schon vor mehreren Tagen gemeldet und
vorgegaukelt, er sei vom Landeskriminalamt. In der Straße, in der die
Seniorin wohnt, seien Betrüger unterwegs. Deshalb wurde die
80-Jährige gebeten, die Augen aufzuhalten. Einige Tage darauf meldete
sich der angebliche LKA-Polizist wieder und fragte nach, ob sie etwas
gesehen habe. Als sie das verneinte, erklärte ihr der Unbekannte,
dass es auch auf ihrer Bank Betrüger geben würde und forderte sie
auf, einen größeren Geldbetrag von ihrem Konto abzuheben und nach
Hause zu bringen. Es könne nichts passieren, das LKA würde den
„Geldtransport“ überwachen. Am Dienstag rief er dann noch einmal an
und sagte, die Rentnerin solle das Geld nun holen. Zum Glück kam es
der Bankangestellten komisch vor, dass ihre Kundin 40.000 Euro von
ihrem Sparbuch abheben wollte. Sie verständigte die Polizei, die dann
das Weitere verhindern konnte.

+++Heilbronn-Sontheim: Skepsis war angebracht

Fast schaffte es ein Unbekannter am Montagabend, in
Heilbronn-Sontheim eine 76-Jährige zu bestehlen. Der etwa 40 bis 45
Jahre alte Mann verschaffte sich Zutritt zum Appartement der
Seniorin, indem er angab, ein Mitarbeiter der Hausverwaltung zu sein
und dass er die Heizkörper überprüfen müsse. Im Schlafzimmer
behauptete er, eine Quecksilbermessung durchführen zu wollen. Dazu
solle die Frau alle Metallgegenstände und auch Schmuck aus dem Raum
entfernen. Die Seniorin wurde skeptisch und forderte den angeblichen
Verwaltungsmitarbeiter auf, sich auszuweisen. Daraufhin flüchtete der
Unbekannte. Der Mann Anfang 40 ist etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß und
hat eine kräftige Figur. Seine schwarzen Haare sind glatt, ein kurzer
Vollbart zierte sein kantiges Gesicht. Er sprach Hochdeutsch ohne
Akzent. Bekleidet war er mit einem sauberen Arbeitsanzug und wirkte
insgesamt gepflegt. Hinweise auf den Täter gehen an den Polizeiposten
Heilbronn-Sontheim, Telefon 07131 253093.

+++Untergruppenbach: Feldweg vermüllt

Rund acht Kubikmeter Bauschutt luden Unbekannte Anfang dieser
Woche auf einem Feldweg bei Untergruppenbach ab. Aufgrund der
Gegenstände, die gefunden wurden, geht die Polizei davon aus, dass
jemand eine komplette Terrasse, die sich eventuell in einer Hanglage
befand, abgebrochen hat und den Bauschutt billig entsorgte. Bei den
Materialien handelt es sich um 40 mal 40 Zentimeter große
Granitplatten, in die zum Teil runde Bodenstrahler eingelassen sind.
Außerdem sind Betonsteine in Kleeblattform, Betonpalisaden,
Ziegelsteine und Betonbrocken mit Armierungseisen dabei. Auch Reste
eines Grillkamins wurden abgeladen. Die genaue Abladestelle befindet
sich zwischen Untergruppenbach und Flein, zwischen dem
Gartenhausgebiet Hessler und dem Flein-Talheimer Wald. Hinweise auf
den Umweltfrevler gehen an den Polizeiposten Untergruppenbach,
Telefon 07131 644 630.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.