Lauffen: Motorradfahrer bei Unfall lebensgefährlich verletzt
Heilbronn-Böckingen: Verletzte Frau,
– Kinder und- Polizeibeamte
Heilbronn: Einbruch gescheitert
Heilbronn: Einbrecher im Fitnessstudio
Schwaigern-Stetten: Alarmanlage verhindert Einbruch
Eberstadt-Hölzern: Falscher Anwalt
Heilbronn: Brandstiftung aufgeklärt
Heilbronn-Sontheim: Bronzekreuz gestohlen

+++Lauffen: Motorradfahrer bei Unfall lebensgefährlich verletzt

Heilbronn (ots) – Lebensgefährliche Verletzungen erlitt ein
27-jähriger Yamaha-Lenker bei einem Unfall auf der Landesstraße 1105
zwischen Ilsfeld und Lauffen. Gegen 17.50 Uhr fuhr der Krad-Lenker in
Richtung Lauffen. Zu diesem Zeitpunkt wollte eine 60-jährige
Skoda-Fahrerin, auf der Kreisstraße 2081 aus Richtung Talheim
kommend, nach links auf die Landesstraße 1105 in Richtung Ilsfeld
abbiegen. Da sie die Vorfahrt des 27-Jährigen nicht beachtete,
prallte dieser frontal gegen die Fahrerseite des Skoda und erlitt
dabei lebensgefährliche Verletzungen. Er wurde in eine Klinik in
Heilbronn eingeliefert, ebenso die Fahrerin des Skoda. Diese wurde
bei dem Unfall zwar verletzt, konnte das Krankenhaus aber
mittlerweile wieder verlassen. Drei in dem Skoda mitfahrende Kinder
wurden zum Glück nicht verletzt. An den beiden unfallbeteiligten
Fahrzeugen entstand jeweils Totalschaden. Während an dem Motorrad ein
Schaden in Höhe von ca. 7 000 Euro zu verzeichnen ist, beträgt der an
dem Skoda entstandene Schaden ca. 10 000 Euro. Am Unfallort war neben
dem ärztlichen Rettungsdienst auch die Feuerwehr aus Lauffen mit drei
Fahrzeugen und 15 Mann Besatzung im Einsatz. Der Unfallort musste für
die Dauer der Unfallaufnahme bis gegen 20.00 Uhr voll gesperrt
werden.

+++Heilbronn-Böckingen: Eine verletzte Frau, zwei verletzte Kinder, drei verletzte Polizeibeamte

Sechs Personen erlitten am Donnerstagabend in Heilbronn-Böckingen
leichte Verletzungen durch einen 46-Jährigen. Kurz vor 21.30 Uhr
wurde die Polizei alarmiert, weil ein Mann durchdrehen würde. Die
eintreffenden Beamten stellten fest, dass es zu einem Streit zwischen
Eheleuten gekommen war, in deren Verlauf der Mann sowohl die Frau als
auch die gemeinsamen Kinder im Alter von eineinhalb und einem halben
Jahr verletzte. Da der offensichtlich unter Alkoholeinfluss stehende
Mann die Polizisten übel beleidigte und ein Hausverbot nicht
akzeptieren wollte, wurde ihm erklärt, dass er mitkommen müsse. Da er
dies ablehnte, wurden ihm Handschließen angelegt. Dabei schlug und
trat er nach den Beamten und traf drei von ihnen. Am Ende nutzte ihm
das nichts, er landete in einer Zelle. Dort begann er erneut zu toben
und beschädigte die Matratze sowie die Toilette. Aufgrund seines
Zustandes musste er von einem Arzt auf seine Haftfähigkeit untersucht
werden, anschließend schlief er seinen Rausch in der Zelle aus. Gegen
den 46-Jährigen wird nun ermittelt wegen Widerstandes gegen
Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung, Beleidigung und
Sachbeschädigung.

+++Heilbronn: Einbruch gescheitert

Mit Hilfe einer Dachlatte und eines faustgroßen Betonbrockens
versuchte ein Unbekannter in der Nacht zum Donnerstag in der Fleiner
Straße in Heilbronn ein Schaufenster eines Handy-Geschäfts
einzuschlagen. Trotz heftigster Schläge gelang es dem Mann jedoch
nicht, ein Loch ins Glas zu bekommen. Als eine Anwohnerin, die gegen
1.20 Uhr durch die Schläge geweckt wurde, den Mann aus dem Fenster
heraus mit einem Handy fotografierte, ließ er sein „Werkzeug“ fallen
und rannte davon. Der Täter wurde beschrieben als etwa 1,70 Meter
großer Mann Anfang 20. Er hatte einen Rucksack dabei. Hinweise auf
den Täter, der kurz vor 1.30 Uhr durch die Fleiner Straße gerannt
ist, gehen an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

+++Heilbronn: Einbrecher im Fitnessstudio

Zwei Türen hebelten Unbekannte in der Nacht zum Donnerstag an
einem Gebäude in der Heilbronner Südstraße auf, um in ein
Fitnessstudio zu gelangen. Dort durchsuchten sie die Möbel im
Empfangsraum und fanden etwas Bargeld, das sie mitgehen ließen.
Hinweise auf die Täter hat die Polizei keine, weshalb Zeugen, die in
der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag im Bereich der Südstraße, Ecke
Wilhelmstraße, verdächtige Beobachtungen gemacht haben, gebeten
werden, diese dem Polizeirevier Heilbronn unter der Telefonnummer
07131 104-2500 mitzuteilen.

+++Schwaigern-Stetten: Alarmanlage verhindert Einbruch

Ohne Beute flüchteten Unbekannte nach einem Einbruchsversuch in
Schwaigern-Stetten. Die verhinderten Diebe versuchten an einem
Gebäude in der Traubenstraße ein Fenster aufzuwuchten. Vermutlich
beendeten sie ihre Tätigkeit, als die Alarmanlage auslöste. Dies
bemerkte die Bewohnerin des Hauses als sie nach Hause kam. Der
Einbruchsversuch muss im Zeitraum zwischen 16.30 und 20 Uhr gewesen
sein. Wer in dieser Zeit am Ortsrand von Stetten in Richtung Eppingen
verdächtige Personen oder ein Fahrzeug beobachtete, möchte dies dem
Polizeirevier Eppingen unter der Telefonnummer 07262 60950 mitteilen.

+++Eberstadt-Hölzern: Falscher Anwalt

Eine angebliche Angestellte einer Wiener Rechtsanwaltskanzlei
meldete sich am Mittwoch bei einem Mann in Hölzern. Er habe 128.000
Euro gewonnen und müsse vorher 188 Euro Transfergebühren bezahlen.
Der Angerufene erkannte den versuchten Betrug und bezahlte
richtigerweise nicht. Interessant ist, dass es die genannte Wiener
Kanzlei tatsächlich gibt. Diese verweist auf ihrer Homepage bereits
auf die aktuelle Betrugsmasche.

+++Heilbronn: Brandstiftung aufgeklärt

Eine Sachbeschädigung durch Brandlegung konnte eine Woche nach der
Tat von der Polizei aufgeklärt werden. Am Nachmittag des 7. Februar
wurde ein Brand in einer Garage in der Heilbronner Sülmerstraße
gemeldet. Offensichtlich hatten dort Kinder mit Feuerwerkskörpern
hantiert. Dabei entzündete sich eine Biotonne und etwas Hausmüll.
Auch eine Wand der Garage wurde leicht beschädigt. Mithilfe eines
Zeugenhinweises konnten zwei 13 Jahre alte Jungen als Tatverdächtige
ermittelt werden. Beide sind weitgehend geständig.

+++Heilbronn-Sontheim: Bronzekreuz gestohlen

Ein 1,15 Meter hohes Bronzekreuz stahlen Unbekannte in der Zeit
zwischen Sonntag, 4. und Donnerstagmorgen, 8. Februar, in
Heilbronn-Sontheim. Das Kreuz stand direkt am Gehweg der
Staufenbergstraße beim Sontheimer Friedhof und gehörte zur
Außenausstellung eines Steinmetzbetriebs. Es war mit einem
Metallstift auf einem Stein festgemacht. Dieser Stift wurde vom Dieb
abgesägt. Der Wert des Kreuzes liegt bei über 2.000 Euro. Zeugen, die
in der tatrelevanten Zeit verdächtige Beobachtungen gemacht haben
oder Hinweise auf den Verbleib des Kreuzes geben können, werden
gebeten, sich mit dem Polizeiposten Heilbronn-Sontheim, Telefon 07131
253093, in Verbindung zu setzen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.