A 81/Weinsberg: Große Eisplatte – großer Schaden
A 81/Ilsfeld: Vier Verletzte bei Unfall
Heilbronn-Böckingen: Handy in den See geworfen
Heilbronn: Radfahrerin verletzt
Heilbronn: Schaltkasten beschädigt
Heilbronn: Nach Unfall geflüchtet
Zaberfeld-Michelbach: Einbrecher im Wohnhaus
Brackenheim: Sudeleien am Omnisbusbahnhof
Bad Friedrichshall: Kein Freund der Polizei
Unterland: Schon wieder falsche Polizisten am Telefon

+++A 81/Weinsberg: Große Eisplatte – großer Schaden

Knapp 4.000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Unfall am
Dienstagvormittag auf der A 81. Gegen 11.30 Uhr fuhr ein 62-Jähriger
mit seinem VW Golf an der Anschlussstelle Ellhofen auf die Autobahn
in Richtung Stuttgart ein. Noch in der Auffahrt kam ihm ein Sattelzug
entgegen, von dessen Auflieger eine große Eisplatte herunterrutschte
und gegen die Front des Golfs fiel. Der LKW-Fahrer hatte den Vorfall
vermutlich gar nicht bemerkt. Er fuhr weiter in Richtung B 39. Von
dem Sattelzug ist nur bekannt, dass es sich vermutlich um einen
schwarzen Auflieger handelte.

+++A 81/Ilsfeld: Vier Verletzte bei Unfall

Vier leicht Verletzte waren die Folge eines Unfalls auf der A 81
am Montagabend. Ein 18-Jähriger fuhr mit seinem Mercedes zwischen den
Anschlussstellen Mundelsheim und Ilsfeld in Richtung Heilbronn, als
er offenbar aus nicht bekannten Gründen einen vor ihm fahrenden Ford
Fiesta übersah. Durch die Wucht des Aufpralls des Daimlers gegen das
Heck des Fiestas wurden der junge Mann und drei im Ford sitzende
Frauen leicht verletzt.

+++Heilbronn-Böckingen: Handy in den See geworfen

Zu einem nicht alltäglichen Vorfall kam es am Dienstagnachmittag
im Ziegeleipark in Heilbronn-Böckingen. Nach dem derzeitigen Stand
der Ermittlungen ging ein 32-Jähriger kurz vor 17 Uhr im Park
spazieren. Er geriet mit einem 52-Jährigen in Streit, weil dieser
seinen Hund nicht angeleint hatte. Der Jüngere fühlte sich durch den
frei laufenden Hund nach seinen Angaben bedroht, weshalb er das Tier
mit seinem Handy gefilmt habe. Sein Widersacher habe ihm daraufhin
das Handy aus der Hand gerissen und in den dortigen See geworfen. Die
Polizei bittet Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, sich mit dem
Revier Böckingen, Telefon 07131 204060, in Verbindung zu setzen.

+++Heilbronn: Radfahrerin verletzt

Mit einem PKW stieß am Dienstagnachmittag eine Radfahrerin
zusammen. Die Frau fuhr mit ihrem Rad entlang der Heilbronner
Karlstraße, als sie von einem PKW überholt wurde. Die Autofahrerin
fuhr offensichtlich zu nah am Fahrrad vorbei, so dass der VW Golf der
47-Jährigen das Zweirad streifte. Die Radlerin stürzte dadurch auf
den Gehweg. Zum Glück kam sie mit leichten Verletzungen davon.

+++Heilbronn: Schaltkasten beschädigt

Knapp 20.000 Euro Sachschaden richteten Unbekannte in der Nacht
zum Montag in Heilbronn an. Die Täter rissen einen an der Kreuzung
Besigheimer/Knorrstraße stehenden Ampelschaltkasten mit brachialer
Gewalt um. Dieser brach vom Sockel ab und blieb auf der Frontseite
liegen. Da die Polizei keine Hinweise auf die Unbekannten hat werden
Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, gebeten, sich
mit dem Revier Heilbronn unter der Telefonnummer 07131 104-2500 in
Verbindung zu setzen.

+++Heilbronn: Nach Unfall geflüchtet

Über 2.000 Euro Sachschaden hinterließ der Verursacher eines
Unfalls in Heilbronn am Montag. Der Unbekannte fuhr in der Zeit
zwischen 5 und 14.30 Uhr wahrscheinlich beim Ausparken gegen einen in
der Mauerstraße, gegenüber einer Bäckerei abgestellten BMW 116i. Das
Auto wurde durch den Aufprall an der Fahrerseite beschädigt. Gegen 11
Uhr hörte eine Zeugin einen Knall, der eventuell dem Unfall
zugeordnet werden kann. Hinweise auf den Unfallverursacher werden
erbeten an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

+++Zaberfeld-Michelbach: Einbrecher im Wohnhaus

Schmuck und etwas Bargeld stahlen Unbekannte am Dienstagabend aus
einem Wohnhaus in Zaberfeld-Michelbach. Die Einbrecher wuchteten in
der Zeit zwischen 18 und 22.30 Uhr eine Terrassentür auf und
verschafften sich durch diese Zutritt in das Gebäude in der
Bäumlesäckerstraße. Im Inneren durchsuchten sie Schränke und leerten
Schubladen aus. Zeugen, denen im tatrelevanten Zeitraum im Bereich
der Bäumlesäckerstraße oder der Brückenstraße verdächtige Personen
oder ein Fahrzeug aufgefallen sind, werden gebeten, sich unter der
Telefonnummer 07135 6507 beim Polizeiposten Güglingen zu melden.

+++Brackenheim: Sudeleien am Omnisbusbahnhof

Zahlreiche Schmierereien wurden am Montag in Brackenheim entdeckt.
Am und rund um den zentralen Busbahnhof hatten Unbekannte in der
Nacht zuvor Wand- und Pflasterflächen in verschiedenen Farben mit
politischen Sudeleien versehen. Bei den Aufschrieben geht es
offensichtlich gegen die Türkei wegen des Kriegs in Syrien. Die
Kosten für das Entfernen der Farben liegen sicherlich im
vierstelligen Bereich. Hinweise auf die Täter gibt es bislang keine.
Zeugen möchten sich unter der Telefonnummer 07135 6090 beim
Polizeiposten Brackenheim melden.

+++Bad Friedrichshall: Kein Freund der Polizei

Er halte einen jungen Mann fest, der soeben eine Wodkaflasche auf
der Straße zerschlagen und auf geparkte Autos eingeschlagen habe,
meldete ein Anrufer am späten Dienstagabend der Polizei. Als die
Beamten am Tatort im Bad Friedrichshaller Teilort Plattenwald
eintrafen, stellten sie fest, dass der Festgehaltene ein alter
Bekannter war. Der zur örtlichen Drogenszene gehörende 19-Jährige war
bereits quer durch das Strafgesetzbuch bei der Polizei anhängig. Das
war wahrscheinlich auch der Grund, warum er beim Anblick der
Polizisten noch aggressiver wurde. Da er keine Ruhe gab, musste er in
dieser Nacht auf der harten Pritsche einer Polizeizelle schlafen. Um
ihn dorthin bringen zu können, mussten die Ordnungshüter einfache
körperlcihe Gewalt anwenden. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von
knapp drei Promille.

+++Unterland: Schon wieder falsche Polizisten am Telefon

Mehrere Anrufe von falschen Polizisten gingen am Montag und
Dienstag bei Bürgern im Stadt- und Landkreis Heilbronn ein. Die
angeblichen Beamten erzählten von festgenommenen Einbrechern und
wollten mit diesem Hintergrund ihre Opfer ausfragen. Zum Glück ging
keiner der Angerufenen auf die Fragen der Unbekannten ein und es kam
zu keinem Schaden.

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s