Ilsfeld: Betrunken gegen Treppenaufgang gefahren
Ilsfeld: Motorradfahrer flüchtete vor der Polizei
Ilsfeld: Betrunken gegen Treppenaufgang gefahren
Ilsfeld: Motorradfahrer flüchtete vor der Polizei
Obersulm : 1000 Euro Schaden durch
Sachbeschädigungen und Diebstahl

Heilbronn: Vorfahrt genommen und geflüchtet
Heilbronn: Mit Alkohol, ohne Führerschein
Neckarsulm: Zwei Zeugen sei Dank
Neuenstadt: Beifahrer verletzt
Bad Friedrichshall: Zwei Verletzte und zwei Totalschäden
Neckarsulm: Immer wieder andere Betrugsmaschen
Gundelsheim: Feuer in der Garage
Neuenstadt: Einbrecher im Einkaufsmarkt
Neckarsulm-Amorbach: Sachbeschädigungen
Massenbachhausen: Metallabfälle entwendet

+++Ilsfeld: Betrunken gegen Treppenaufgang gefahren

Deutlich zu tief ins Glas geschaut hatte ein
41-jähriger Autofahrer aus Ilsfeld. Freitag, vor 23.00 Uhr, wollte er
mit seinem PKW Mercedes in der Bahnhofstraße, Einmündung
Raiffeisenstraße, wenden. Dabei geriet er von der Fahrbahn ab und
prallte gegen den Treppenaufgang einer dortigen Gaststätte. Wie die
Polizeibeamten bei der Unfallaufnahme feststellten, hatte der
ursprünglich aus Rumänien stammende Mann über zwei Promille in der
Atemluft. Er musste seinen Führerschein abgeben und eine Blutprobe
über sich ergehen lassen.

+++Ilsfeld: Motorradfahrer flüchtete vor der Polizei

Freitagabend, gegen 19.00 Uhr, überholte ein Motorradfahrer gleich mehrere Fahrzeugen der Lichtzeichenanlage der Auensteiner Straße / Robert Mayer
Straße. Die Ampel schaltete gerade auf Grünlicht um
PRESSEMITTEILUNG VOM 28.10.2017

+++Ilsfeld: Betrunken gegen Treppenaufgang gefahren

Deutlich zu tief ins Glas geschaut hatte ein 41-jähriger Autofahrer aus Ilsfeld. Freitag, vor 23.00 Uhr, wollte ermit seinem PKW Mercedes in der Bahnhofstraße, Einmündung Raiffeisenstraße, wenden. Dabei geriet er von der Fahrbahn ab und prallte gegen den Treppenaufgang einer dortigen Gaststätte.
Wie die Polizeibeamten bei der Unfallaufnahme feststellten, hatte der
ursprünglich aus Rumänien stammende Mann abgeben und eine Blutprobe
über sich ergehen lassen.

+++Ilsfeld: Motorradfahrer flüchtete vor der Polizei

Freitagabend, gegen 19.00 Uhr, überholte ein Motorradfahrer gleich mehrere Fahrzeugean der Lichtzeichenanlage der Auensteiner Straße / Robert Mayer
Straße. Die Ampel schaltete gerade auf Grünlicht um, da scherte der
Fahrer des Motorrades nach links aus und überholte die gesamte
Fahrzeugkolonne, die sich vor der Ampel gebildet hatte. In der
Kolonne fuhr auch ein Streifenwagen der Polizei mit einem
Polizeibeamten besetzt. Dieser nahm sofort mit eingeschaltetem
Blaulicht und Martinshorn die Verfolgung auf. Als der Kradfahrer dies
bemerkte, beschleunigte er stark. An der nächsten Kreuzung L
1100/Beilsteiner Straße missachtete er das „Rotlicht“ der
Lichtzeichenanlage. Er fuhr mit mindestens 150 km/h weiter. An der
Zufahrt zum Industriegebiet Beilstein West III brach der
Polizeibeamte die Verfolgung ab. Hier hatte er den Fahrer aus den
Augen verloren. Das Kennzeichen konnte der Beamte nicht ablesen. Zu
dem Zeitpunkt herrschte starker Fahrzeugverkehr. Evtl. Zeugen werden
gebeten sich beim Polizeirevier Weinsberg, Tel. Nr. 07134/9920, zu
melden.

+++Obersulm-Eschenau: 1000 Euro Schaden durch Sachbeschädigungen und Diebstahl

Knapp 5.000 Euro, so die ersten Schätzungen der Polizei, wird die
Reparatur von Sachbeschädigungen und der Ersatz von gestohlenen
Gegenständen am Eschenauer Hochwasserrückhaltebecken „Wilhelmsbach“
kosten. Unbekannte haben in der Zeit zwischen dem 13. und 17. Oktober
das Schieberhaus auf dem Gelände des Beckens in verschiedenen Farben
mit diversen Schriftzügen verschmiert. In den Tagen zwischen dem 20.
und dem 27. Oktober haben eventuell dieselben Täter die Abschrankung
auf der Dammkrone und Verbotsschild samt dem Pfosten abgebaut und
gestohlen. Die Polizei hofft, dass Spaziergänger oder Landwirte in
den tatrelevanten Zeiten verdächtige Personen oder ein Fahrzeug
gesehen haben, dies aber nicht mit Straftaten in Verbindung brachten
und sich daran erinnern können. Hinweise gehen an den Polizeiuposten
Obersulm, Telefon 07130 7077.

+++Heilbronn: Vorfahrt genommen und geflüchtet

Die Polizei sucht nach einer Unfallflucht bei Heilbronn-Kirchhauseneinen dunklen, eventuell blauen Multivan. EinUnbekannter bog am Mittwoch, gegen 17.15 Uhr, vom Biberach kommendauf die B 39 in Richtung Frankenbach ein. Eine 22-Jährige, die mit ihrem VW Polo auf der B 39 in Richtung Fürfeld fuhr, musste wegen dem
einbiegenden Fahrzeug stark abbremsen und ausweichen, um einen
Zusammenstoß zu verhindern. Dabei geriet ihr Auto ins Schleudern und
prallte mit dem Rad gegen den Bordstein, wobei es zu erheblichen
Beschädigungen kam. Der Fahrer des Multivans gab Gas und verschwand
in Richtung Frankenbach. Hinweise auf ihn oder sein Fahrzeug gehen an
das Polizeirevier Heilbronn-Böckingen, Telefon 07131 204060.

+++Heilbronn: Mit Alkohol, ohne Führerschein

Sie sei eingeparkt, meldete eine Verkehrsteilnehmerin am späten
Donnerstagabend der Polizei. Als eine Streife eintraf, war das falsch
geparkte Auto bereits weg. Die Fahrerin des Wagen habe eine
verblutete Weste angehabt, wurde den Beamten berichtet. Deshalb
fuhren sie die über das Kennzeichen festgestellte Wohnung der Frau
an. Da die 34-Jährige deutlich nach Alkohol roch, musste sie mit zu
einer Blutentnahme. Einen Führerschein konnte sie nicht vorzeigen,
sie hat keinen mehr. Woher das Blut auf ihrer Jacke kam, wollte sie
nicht verraten.

+++Neckarsulm: Zwei Zeugen sei Dank

Einen Unfall beobachteten zwei Zeugen am Mittwochmittag in der
Neckarsulmer Rötelstraße. Eine zunächst unbekannte Frau fuhr auf dem
Parkplatz eines Einkaufsmarktes mit ihrem Renault rückwärts, stieß
mit dem Heck ihres Wagens gegen einen geparkten Audi und fuhr danach
einfach weg, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Da
die Zeugen sich das Kennzeichen des Renaults merkten, konnte die
Polizei die 80 Jahre alte Fahrerin rasch ermitteln. Gegen die
Seniorin wird nun wegen Fahrerflucht ermittelt.

+++Neuenstadt: Beifahrer verletzt

Zu einem Unfall mit einem Verletzten kam es am Donnerstagmittag in
Neuenstadt. Eine 25-Jährige bog mit ihrem Audi in der Kurmainzstraße
nach rechts in Richtung eines Parkplatzes ab. Das bemerkte eine
hinter ihr fahrende 19-Jährige offenbar zu spät, so dass deren Fiat
Ducato gegen die rechte Seite des Audis prallte. Durch den Aufprall
erlitt der 57 Jahre alte Beifahrer im Audi leichte Verletzungen. Der
Schaden an den Autos wird von der Polizei auf insgesamt fast 10.000
Euro geschätzt.

+++Bad Friedrichshall: Zwei Verletzte und zwei Totalschäden

Zwei Verletzte mussten am Donnerstagmittag nach einem Unfall bei
Bad Friedrichshall vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht
werden. Eine 50-Jährige fuhr mit ihrem Land Rover aus einem Hof in
den Riedweg ein und übersah dabei offensichtlich den VW eines
heranfahrenden 26-Jährigen. Durch den heftigen Zusammenstoß erlitten
die Beifahrer beider Autos Verletzungen. Die Fahrzeuge mussten total
beschädigt vom Abschlepper abtransportiert werden.

+++Neckarsulm: Immer wieder andere Betrugsmaschen

Immer wieder neue Maschen lassen sich Betrüger und Betrügerinnen
einfallen. Am Donnerstag wurde eine Neckarsulmerin von einer Frau
angerufen, die sich als Mitarbeiterin des Amtsgerichts Stuttgart
ausgab und erklärte, sie müsse der 55-Jährigen mitteilen, dass es nun
eine Möglichkeit gebe, wie sie das Problem mit ihren Schulden
außergerichtlich klären könne. Da die Angerufene keine Schulden hat,
legte sie einfach auf. Doch die Betrügerin ließ nicht locker. Eine
Stunde später rief sie wieder an und gab sich nun als Mitarbeiterin
der Justizvollzugsanstalt Stuttgart aus. Auch dieses Gespräch
beendete die 55-Jährige sofort und meldete die Anrufe richtigerweise
der Polizei.

+++Gundelsheim: Feuer in der Garage

Eine hölzerne Werkplatte stand am Donnerstagvormittag in einer
Garage in Gundelsheim in Flammen. Als die Freiwillige Feuerwehr
Gundelsheim am Brandort eintraf, hatten die Einsatzkräfte das kleine
Feuer rasch unter Kontrolle, so dass es zu keinem nennenswerten
Schaden kam. Warum der Brand ausbrach, konnte nicht festgestellt
werden. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung ergaben sich
nicht.

+++Neuenstadt: Einbrecher im Einkaufsmarkt

Ein Toilettenfenster am Gebäude eines Einkaufsmarktes in der
Neuenstadter Nordstraße hebelten Unbekannte in der Nacht zum
Donnerstag auf. Durch dieses gelangten die Einbrecher in das Innere,
wo sie sich ins Büro begaben. Dort wuchteten sie einen Tresor auf und
stahlen etwas Bargeld. Außerdem ließen sie einen silbernen Laptop
mitgehen. Der angerichtete Sachschaden wird auf mindestens 1.500 Euro
geschätzt. Die Polizei hofft, dass jemand im Bereich des Marktes,
also in der Nordstraße, Ecke Hauptstraße, in der Nacht von Mittwoch
auf Donnerstag verdächtige Personen oder ein Fahrzeug beobachtet
haben. Hinweise gehen an den Polizeiposten Neuenstadt, Telefon 07139
47100.

+++Neckarsulm-Amorbach: Sachbeschädigungen

Eine Gruppe Jugendlicher steht im Verdacht, am vergangenen
Wochenende in Neckarsulm-Amorbach Sachbeschädigungen begangen zu
haben. Der Wirt einer Gaststätte in der Amorbacher Straße, Ecke
Lautenbacher Straße, ging am Samstag gegen 4 Uhr aus dem Haus, um
Luft zu schnappen, als die vier- bis fünfköpfige Gruppe gerade
begann, Kieselsteine gegen das Haus zu werfen. Der 52-Jährige hätte
wahrscheinlich selbst auch etwas abbekommen, wenn er nicht in Deckung
gegangen wäre. Die jungen Leute gingen dann weiter in die
Lautenbacher Straße, wo sie zwei geparkte Autos beschädigten. An
einem schlugen sie die Heckscheibe ein, an einem BMW rissen sie ein
Teil des Kühlergrills heraus. Von den Jugendlichen ist nur bekannt,
dass einer von ihnen mit einem braunen Parka bekleidet war, dessen
Kapuze er über den Kopf gezogen hatte. Diese Kapuze hat nicht den
üblichen Fellbesatz. Hinweise auf die Gruppe, von der wohl mindestens
einer im Bereich der Lautenbacher Straße wohnt, gehen an das
Polizeirevier Neckarsulm, Telefon 07132 93710.

+++Massenbachhausen: Metallabfälle entwendet

Unbekannte entwendeten in der Zeit zwischen Freitag, 27.10.2017, 21.00 Uhr und Samstag, 28.10.2017, 07.00 Uhr ca.300 – 500 kg Kupferspäne aus einem Container einer Firma in der
Jahnstraße in Massenbachhausen. Der Container befindet sich auf dem
umzäunten Firmengelände. Aus dem Container füllten die Unbekannten
das Altmetall in extra mitgebrachte stabile Säcke und 80l
Mülltonnen, welche in unmittelbarer Nähe zum Container aufgestellt
waren. Einige gefüllte Taschen und Mülleimer blieben am Tatort
zurück. Da zum Abtransport ein größeres Fahrzeug benötigt wurde oder
mehrere Anfahrten erforderlich waren hofft das Polizeirevier Lauffen,
Tel. 07133/2090, auf Zeugen, die verdächtigen Wahrnehmungen im Bereich
der Jahnstraße gemacht haben. Der Wert der Altmetalle beläuft sich
auf mehrere hundert Euro.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s